Der Leberkaskönig – Dramatisches Lustspiel im Künstlerhof Rosenheim

Der Leberkaskönig oder die unendliche Weisheit aus dem Rohr – Dramatisches Lustspiel vom Huber Wast – demnächst im Künstlerhof Rosenheim. Autor des Stückes ist der Huber Wast, Buchautor und Theaterdarsteller aus Breitbrunn

…wieder diese Angelegenheit: Ein Bursch verehrt ein Fräulein, doch das hat ganz anderes
als ihn im Sinn. In unserem Fall trifft es den Metzgergesellen Franzl, der für seine geliebte
Tina sogar zur Feder greift und Liebesgedichte schreibt. Doch die will lieber so einen
Banker oder Internisten, einen ganz einen „Bsonderern“ halt. Als sich das Dorf auf den
100. Geburtstag vom WimmerSchorsch vorbereitet, schlägt Franzls große Stunde.
Denn dafür soll er etwas ganz was „Bsondernes“ schaffen: Eine Leberkasinstallation
für 130 Festgäste. Als diese enthüllt wird, geschieht das Wunder. Und danach ist in
Höherting nichts mehr wie zuvor: Fernsehsender belagern das Dorf, wundersame
Heilungen geschehen, Königstreue wollen `Luhig II´ in einer nächtlichen Seeprozession
nach Herrenchiemsee überführen und sogar der Papst als auch der Dalai Lama sagen
sich in Höherting an. Es herrscht lebhaftes Treiben auf der Bühne, absurde Dialoge wechseln mit Covern
berühmter Rocksongs und Balladen, aufgespielt von der Orig. LKK Liveband. Was aber
vermeintlich skurril in der Maske eines musikalischen Lustspiels daherkommt, ist in
Wirklichkeit ein modernes, hinterkünftiges Volksstück mit einer deutlichen Kritik an
unserer heutigen Medien- und Konsumgesellschaft. Und nicht zuletzt ein Stück voller
Hoffnung – mit der Aufforderung, notfalls alles über den Haufen zu werfen und seinem
Herz zu folgen. Denn wie singt der King? „Irgendwo gibt´s auch ein Paradies für an
Leberkas…“

Der Autor des Stückes, der Huber Wast, Buchautor und Theaterdarsteller aus Breitbrunn,
macht auch die Regie beim `Leberkaskönig´, der mit ungefähr achtzehn Darstellern und
fünf Musikern am sechsten März erstmals auf die Bühne gebracht wird:
Im Künstlerhof Rosenheim, Ludwigsplatz 15.
Uraufführung am Freitag, den 6. März 2015, um 20 Uhr
vorläufige weitere Aufführungen: Fr. 13. und Sa.14. März, 20 Uhr
Fr. 20. und Sa. 21. März, 20 Uhr
So. 22. März – 17 Uhr –
Fr. 27. und Sa. 28. März, 20 Uhr
Kartenvorverkauf:
Städtisches Museum Rosenheim im Mittertor, Telefon: 08031 – 365 87 51

Anton Hötzelsperger

Nachrichten

Freier Journalist, Leiter der Gäste-Information Samerberg