Chiemseemalerausstellung mit Sonderausstellung Ehrenbürger Prien Franz Seebauer

Andrea Aschauer —  3. Juli 2015

plakatA3-2014Literatur : Fritz Aigner, in : Sonderausstellung Johann Georg Schlech (1899-1952) und Franz Seebauer (aus Anlaß seines 75. Geburtstages). – Galerie im Alten Rathaus Prien am Chiemsee. – Ausstellung März bis April 1988 (mit zahlr. Abbildungen).

Vita : “Franz Seebauer, geboren 1913 in München, wollte sein Talent, das Malen, zum Beruf machen. Allein die Wirren der Zeit, die beiden Weltkriege und ihre Folgen, hinderten ihn daran. Sein Lehrer, Gymnasial-Professor Baumgartner, hatte ihm das nötige Rüstzeug mitgegeben. Sein Freund, Paul Paulus (ein Schüler von Georg Schlech), prägte die Entwicklung als Maler nach der Rückkehr aus der Gefangenschaft. Franz Seebauer fühlt sich der Münchner Schule eng verbunden. Er ist Mitglied der Kgl. priv. Münchener Künstler-Genossenschaft und stellt im Haus der Kunst aus. Seine Motive findet er in der engeren Chiemgauer Heimat, aber auch in Südtirol, das er in sein Herz geschlossen hat, und immer wieder besucht. Bekannter als durch die Malerei wurde Franz Seebauer durch seine berufliche Tätigkeit und sein politisches Engagement. So war er von 1937 bis 1966 in der Sozialverwaltung Süd der Deutschen Bundesbahn in Rosenheim tätig, zuletzt als Personalchef und stellvertretender Bezirksleiter.1966 – 1978 war er erster Bürgermeister der Marktgemeinde Prien am Chiemsee. In diese Zeit fällt auch die Gründung der Realschule Prien, welche er durch sein Engagement und persönlichem Einsatz vorantrieb und realisieren konnte. Zum Anlass des 30-jährigen Schuljubiläums stellt er “seiner Schule” einen kleinen Teil seiner Bilder für eine Ausstellung zur Verfügung.” (Begleittext zur Ausstellungseröffnung in der Realschule Prien anläßlich des 30jährigen Bestehens im Jahr 2003).

 

Andrea Aschauer

Nachrichten