Chiemsee Summer – Abbau-Bericht

In Rekordzeit hat der Maschinenring Traunstein das gesamte Gelände gereinigt und abgebaut. Der Chiemsee Summer lockte 2016 wieder rund 25.000 Besucher in das schöne Gelände zwischen Bergen und dem Chiemsee. Bereits 4 Tage nach der riesen Party ist kaum noch etwas davon zu sehen. Die CRP Konzertagentur GmbH und die Gemeinde Übersee ziehen eine positive Bilanz.

 Bei 4 Tagen Party feiern bleibt egal ob auf einer Veranstaltung, oder in den eigenen 4 Wänden eines nicht aus – das Aufräumen. Wenige Tage nach der Großveranstaltung sucht man allerdings vergebens nach den „Müllbergen“ oder Überresten. Einzig und allein steht hier und da noch eine Baumaschine, ein Stapel der wiederverwendbaren Holzböden oder Mobiltoiletten, die noch auf ihre Abholung warten. Betrachtet man die Zahlen des statistischen Bundesamts so produziert jeder Bundesbürger im Schnitt 1,27 kg Müll am Tag. Die Chiemsee Summer Besucher liegen mit 0,96 kg pro Kopf pro Tag sogar unter dem bundesweitem Durchschnitt.

Man sei „sehr zufrieden“ mit den Aufräumarbeiten, so Max Posselt von der Gemeindeverwaltung. Die Flächen vom Bahnhof bis zum Veranstaltungsgelände sind in den letzten Tagen einer „Grundreinigung“ unterzogen worden. „Der Veranstalter versucht mit verschieden Aktionen die Gäste dazu zu animieren ihren Müll an Ort und Stelle selbst zu entsorgen, dies hat in diesem Jahr bestens funktioniert, kleine Ausreiser wird es jedoch immer geben“ so Posselt.

Rudolf Steiner, Grundstücksbesitzer und Anwohner gibt weitere Einblicke hinter die Kulissen „ Der Maschinenring hat echt saubere Arbeit geleistet“. Dazu, dass wenige Gäste Ihren Müll an Ort und Stelle liegen lassen meint Steiner: „Es hielt sich dieses Jahr in Grenzen und ist auch nicht anders zu bewerten als Gäste, die in einer Pension oder in einem Hotel Urlaub machen. Oder nehmen Sie Ihren Müll aus dem Urlaub wieder mit nach Hause?“ Mehr stört ihn als Anwohner der angrenzenden Staatsstraße die tägliche Verunreinigung durch Papiertüten diverser Schnellrestaurants, alljährliche Silvester Raketen auf den Wiesenflächen oder unachtsam aus dem Autofenster entsorgter Müll. „Den räumt keiner freiwillig wieder weg“ so Steiner.

Diese saubere Arbeit ist vor allem dem Maschinenring Traunstein zu verdanken mit welchem die CRP Konzertagentur seit weit mehr als 15 Jahren erfolgreich zusammenarbeitet.

Wolfgang Perl, Projektleiter MR Traunstein GmbH zieht eine positive Bilanz. „2016 hatten wir etwas weniger Müll als im letzten Jahr, was natürlich ein Stück weit auch dem guten Wetter zu verdanken ist. Die Zelte sind dadurch meist noch in einem brauchbaren Zustand und werden wieder mitgenommen.“ Rund 50 Personen in Reihen – Mann an Mann, 4 Schlepper mit Kipper und Frontlader, 1 Bulldog mit Schwader und 1 Sauger mit Ladewagen kümmern sich darum die Fläche wieder zu reinigen. „ In unserer Mannesmannreihe  befinden sich viele Landwirte und teils auch Grundstückseigentümer, die ein ganz anderes Auge für diese außergewöhnliche Säuberungsaktion haben“ betont Perl.

Die ersten Planungen für den Chiemsee Summer 2017 laufen bereits. Dennoch kann der Veranstalter den Termin für 2017 noch nicht abschließend bestätigen, da die Verfügbarkeit der verschiedenen Bands noch nicht geklärt ist.

Fest steht jedoch, dass man sich auf den Chiemsee Summer im August 2017 wieder freuen kann.

 

 

 

Anton Hötzelsperger

Nachrichten

Freier Journalist, Leiter der Gäste-Information Samerberg