Chiemsee präsentiert sich während der Grünen Woche in historischer Berliner Markthalle

Mit Bier vom Chiemsee, bayerischen Schmankerln und mit der Chiemgauer Biergartenmusi aus dem Landkreis Rosenheim wirbt die historische und große Arminius-Markthalle in Berlin-Moabit während der gesamten zehn Tage der Internationalen Grünen Woche von Berlin für die Ferienregion Chiemsee-Alpenland.

Zur Eröffnung zapften Rosenheims Landrat Wolfgang Berthaler (im Beisein von Bezirksrat Sebastian Friesinger, von Zweiten Bürgermeister Anton Heindl von der Stadt Rosenheim sowie zahlreicher weiterer Kommunalpolitiker aus dem Landkreis) mit drei Schlägen und Staatssekretär a.D. Volker Liepelt aus Berlin-Mitte (im Beisein von der Wirtschaftspolitischen Sprecherin vom Rathaus Mitte, Birga Köhler) mit etwas mehr Versuchen je ein Holzfass Bier an. Bereits am Eröffnungstag fanden sich viele Berliner ein, um sich über Erst- und Auffrischungs-Urlaubsinformationen zu erkundigen und sie beteiligten sich überaus rege an einer Tombola mit Urlaubspreisen am Chiemsee. Des weiteren gab es Preise für den Besuch der Grünen Woche, für die Bayernhalle und für den dort vom Samerberger Entenwirt betriebenen Biergarten. Die Chiemsee-Präsentation dauert noch bis Sonntag, 25. Januar, an den meisten Tagen mit bayerischer Blasmusik.

Fotos: Hötzelsperger – Eindrücke von der Eröffnung der Chiemsee-Alpenland-Präsentation

Weitere Informationen: arminiushalle.zunftnetz.org

Anton Hötzelsperger

Nachrichten

Freier Journalist, Leiter der Gäste-Information Samerberg