Chiemsee-Alpenland-Region findet bayernweite Film-Beachtung – Bayer. Tourismustag

Bereits vor zwei Jahren hat der heimische Tourismusverband das Projekt „Filmland Chiemsee-Alpenland“ gegründet. Das Projekt ist Anlaufstelle für Filmschaffende aus der ganzen Welt und fördert das Zustandekommen sowie die Durchführung von Dreharbeiten in Stadt und Landkreis Rosenheim.

Der Nutzen für die Region ist offensichtlich, so Projektleiterin Alexandra Burgmaier: „Dreharbeiten generieren Übernachtungen und steigern die heimische Wirtschaftskraft, Filme sind kostenlose Werbeträger mit weltweiter Reichweite und erfolgreiche Filmprojekte ermöglichen die Schaffung von attraktiven filmtouristischen Angeboten für unsere Gäste.“

Vergangene Woche fand der Tourismustag Bayern 2014 statt. Thema des Tourismustages war in diesem Jahr die „Filmkulisse Bayern“. Das von Bayern Tourismus und dem FilmFernsehFonds Bayern ins Leben gerufene Projekt hat die Aufgabe, den Freistaat als Standort für nationale und internationale Filmproduktionen attraktiv und die Originalschauplätze der in Bayern gedrehten Kino- und Fernsehfilme für Gäste erlebbar zu machen. Schirmherrin ist die bekannte Schauspielerin und Produzentin Veronica Ferres. Tolle Auszeichnung für die Region: Vor der eindrucksvollen Kulisse des Auditoriums der BMW Welt München konnte sich der heimische Tourismusverband als Best-Practice-Beispiel mit dem Projekt „Filmland Chiemsee-Alpenland“ den mehr als 600 geladenen Gästen aus Politik, Wirtschaft und Tourismus präsentieren. Bei einer gemeinsamen Podiumsdiskussion mit der Schirmherrin Veronica Ferres und dem Staatssekretär Franz Josef Pschierer berichtete Alexandra Burgmaier von den bisherigen Projekterfahrungen.

So organisierte Burgmaier im vergangenen Herbst eine Filmlocationtour, bei der sich knapp 40 Filmschaffende aus ganz Bayern vor Ort von den filmischen Qualitäten der Chiemsee-Alpenland-Region überzeugen konnten. Burgmaier: „Seit der Tour sind die Anfragen für Dreharbeiten in der Region sprunghaft angestiegen.“ Fast täglich stehe sie in Kontakt mit Locations-Scouts, Aufnahmeleitern und Regisseuren. Auch bei der neu entwickelten Filmlocation-Datenbank des Bayern Tourismus sei Chiemsee-Alpenland bereits mit einer Vielzahl an Einträgen, die ständig ergänzt werden, vertreten. „Auch unsere dortige Präsenz wird sich in den kommenden Jahren bei der Anzahl der Dreharbeiten positiv auswirken.“

Stadt und Landkreis Rosenheim sei bereits jetzt eine beliebte Filmregion. Seit mehr als zwölf Jahren werden die „Rosenheim Cops“ in der Region gedreht und die Stadtführungen „Auf den Spuren der Rosenheim-Cops“ erfreuen sich bei den Gästen großer Beliebtheit. Produktionen im Bereich Heimatfilm und –serien seien quasi Dauergäste. Jüngster Erfolg im Bereich Spielfilm: Im Sommer diesen Jahres wurden mehrere Wochen lang Szenen für den zweiten Teil des prämierten Erfolgsfilms „Ostwind“ im Westen des Landkreises gedreht. Allein diese eine Produktion habe auf Grund der Dreharbeiten knapp 2000 Übernachtungen für die Region generiert.“.

Projektleiterin Alexandra Burgmaier: „Unsere Heimat ist geprägt von Seen, Bergen und Tälern sowie einzigartigen Kulturstädten und –stätten, perfekt geeignet für die Traumwelten von Film und Fernsehen. Außerdem verfügen wir auch infrastrukturell über alle gewünschten Vorzüge und das ideal gelegen vor den Toren der Filmstadt München. Dazu kommen noch filmbegeistere Orte sowie touristische Partner, die unser Projekt jederzeit tatkräftig unterstützen. Mit diesem attraktiven Paket sind wir für die Filmwelt einfach unwiderstehlich!“

Wer mehr über das Projekt „Filmland Chiemsee-Alpenland“ wissen oder interessante Filmlocations aus der Region melden möchte, kann sich per Mail an burgmaier@chiemsee-alpenland.de wenden.

Das Gruppenbild zeigt von links: Moderatorin Eva Grünbauer, Schirmherrin Veronica Ferres, Staatssekretär Franz Josef Pschierer, Gabriele Pfennigsdorf (FilmFernsehFonds Bayern), Kerstin Schmidbauer (Constantin Television GmbH), Alexandra Burgmaier (Projekt „Filmland Chiemsee-Alpenland“).

Anton Hötzelsperger

Nachrichten

Freier Journalist, Leiter der Gäste-Information Samerberg