Chiemgauer schickten 5. LKW mit Hilfsgütern nach Rumänien

Fleißig gespendet, gelagert und verladen wird seit vielen Jahren in großer Beständigkeit bei der Rumänienhilfe Chiemgau. In diesen Tagen konnte bereits der fünfte große LKW voll gepackt werden mit Hilfsmaterial, das in Rumänien dringend benötigt wird. Hans Alt, als Organisator und Koordinator berichtet vom jüngsten  „Großeinsatz“ für Rumänien:  „Unser Lager war wieder einmal voll und bei der Diakonie in Alba Iulia warteten sie schon mit Sehnsucht darauf, dass wieder ein Transport von uns kommt. Um 18 Uhr waren die fleißigen Helfer zur Stelle und wir begannen gemeinsam und mit viel Schwung die Arbeit. Etwa 1.400 Bananenkarton, gefüllt mit den verschiedensten Sachen, überwiegend natürlich Bekleidung und Schuhe, mussten auf dem LKW, es war bereits der 5. in diesem Jahr, gestapelt werden. Dass viele Hände ein rasches Ende bringen hat sich wieder einmal bewahrheitet, denn bereits nach gut 1.1/2 Stunden konnten wir uns ganz gemütlich und entspannt zur traditionellen Brotzeit setzen. Am Montag wird der Transport in Rumänien ankommen und bei unseren Freunden und Pfarrer Wagner im Lager der Diakonie abgeladen. Eine ganz besondere Überraschung für die Kinder ist diesmal mit dabei. Von einigen Geschäften bekamen wir die übrig gebliebenen Ostersüßigkeiten, immerhin 30 Karton, die es noch rechtzeitig schaffen um zum Osterfest, rumänisch Orthodox, anzukommen.“.

Nähere Informationen: Hans Alt, Vorsitzender der Rumänienhilfe Chiemgau, Tel. 08072-3193

Anton Hötzelsperger

Nachrichten

Freier Journalist, Leiter der Gäste-Information Samerberg