Brauchtumsfreuden in Niederbayern

Beim nunmehr 37. Brauchtumswochenende des Trachtengaues Niederbayern sangen, tanzten und musizierten das ganze Wochenende über fleißig in Einzel- oder Gruppenunterricht um die 50 Teilnehmer. Dazu wurden verschiedene Referenten aus Gau und Region gewonnen, die ihr Wissen und Ihre Erfahrung mit den Teilnehmern geteilt haben.
Herzlich begrüßt wurden am Freitag alle Teilnehmer vom diesjährigen Organisationsteam mit Edgar Holz (Sachgebietsleiter Volkstanz), Sebastian Scholler (Gaumusikwart), Daniel Kainz (2. Gauvortänzer), Anton Kribitzneck und Karin Kaiser. Gleich am ersten Abend wurde fleißig geprobt und getanzt. Die Musikanten wurden von den Referenten Ingrid und Hermann Hupf, Anton Kribitzneck und Sebastian Scholler musikalisch unterrichtet. Unser Sachgebietsleiter für Volkstanz Edgar Holz mit Sigrid Holz sowie Daniel Kainz mit Christina Fraunholz haben sich um die zahlreichen Tänzer gekümmert. Bereits zum 36. Mal spielte dabei der mittlerweile 81-jährige Alois Helmbrecht vom Trachtenverein Mietraching für die Tänzer auf, unterstützt von Sebastian Scholler. Michael Schneider sorgte darüber hinaus dafür, dass das Singen nicht zu kurz gekommen ist.
Am Samstag wurde neben dem Unterricht am Nachmittag eine Wanderung zur Kapelle Rastbuche unternommen. Dort hielten die Trachtler eine Andacht, ehe sie wieder zum Gasthof zum Büchelstein zurückkehrten. Abends wurde der alljährlich stattfindende, öffentliche Hoagarten abgehalten, zu dem sich zahlreiche Besucher eingefunden haben. Die Musikanten zeigten an diesem Abend ihre gelernten Stücke und die Tänzer führten den traditionellen Kirta-Schottisch um den Kirtabaum auf. Den ganzen Abend über begleitete Anton Kribitzneck als Sprecher den Abend mit passenden Kurzgeschichten, Verserln und Witzen. Auch nach dem Hoagoatn kam die Gemütlichkeit nicht zu kurz. Der mit Wurst und Brezn behängte Kirta-Baum wurde von den Kindern geplündert und auch Radi wurde traditionell geschnitten und verspeist. Es bildeten sich neue Tanz-, Musik- oder Gesangsgruppen, die bis in die späte Nacht zusammen musizierten.
Am Sonntagmorgen fand eine gemeinsam gestaltete Andacht statt. Anschließend gab der bekannte Volksschauspieler Markus Neumaier (Chiemgauer Volkstheater, Komödiantenstadl,…) Einblicke in das Theaterspiel und gab den Anwesenden viele hilfreiche Tipps für das eigene Laienspiel im Verein. Dazu wurden Szenen aus einem Stück mit verschiedenen Freiwilligen nachgespielt, bei denen Neumaier mitspielte, sowie mit verschiedenen Anweisungen und Hilfestellungen Regie führte. Karin Schneider lud ebenfalls am Vormittag die Kinder zur musikalischen Früherziehung ein. Den Abschluss des vollen und abwechslungsreichen Programms bildeten das gemeinsame Essen und eine Abschlussrunde. Man freut sich auf das nächste Jahr, wenn es wieder heißt:
„Singa, Tanz’n, Musizieren und neb’mbei na guat schnablieren“#

Fotos: Gau Niederbayern

Anton Hötzelsperger

Nachrichten

Freier Journalist, Leiter der Gäste-Information Samerberg