Brauchtums-Tag bei 50. Frühlingsfest

Der Tag des Brauchtums auf dem Frühlingsfest, veranstaltet vom Festring München e.V., fand heuer mit Unterstützung von Gebirgsschüzen, Musikanten und Trachtlern bereits zum dritten Mal statt und ist inzwischen ein fester Bestandteil im Terminkalender der Münchner und schon einmal eine Einstimmung auf die “Oide Wiesn”.Nach einer eindrucksvollen Serenade und Ehrensalut der Gebirgsschützen Kompanie Gotzinger Trommel, der Gebirgsschützenkompanie Elbach-Leitzachtal und der Agatharieder Blaskapelle sowie der Oktoberfestmusikanten mit Wolfgang Grünbauer zogen diese mit den Trachtenvereinen aus dem Rupertigau, dem Chiemgau und den Hinterskircheners vom Isargau über das Festgelände des Frühlingsfestes in die Festzelte Hippodrom und Festhalle Bayerland. Begleitet wurde der Festzug zusätzlich durch mehrere Kutschen und Pferdegespanne. Den Abschluss bildeten die historischen Traktoren der Münchner Schausteller, die auch immer auf dem Gelände ausgestellt werden.
Das Wetter spielte den Teilnehmern nicht ganz mit, so dass die geplanten Aufführungen draußen auf dem Festgelände leider nicht stattfinden konnten. Das tat aber der guten Stimmung keinen Abbruch. So erfreuten die Trachtengruppen die Besucher in den Zelten mit einem umfangreichen und abwechslungsreichen Programm mit boarischer Musi, gepflegtem bayerischen Brauchtum, mit Schuhplatteln, Goaßlschnalzen und Tänzen.

Fotos: Inge und Heinz Hoffmann – IPA-International Press Agency
Veranstalter und Informationen:
Festring München e.V.
www.festring.de
Tel: 089-2608134
Fax 089-263065
info@festring.de
www.festring.de

 

Anton Hötzelsperger

Nachrichten

Freier Journalist, Leiter der Gäste-Information Samerberg