Bereits 175.000 Besucher bei WIKINGER-Ausstellung in Rosenheim

Die „WIKINGER!“-Ausstellung im Lokschuppen Rosenheim geht erfolgreich in den Endspurt. Knapp sechs Wochen vor Ausstellungsende konnten die Veranstalter die 175.000ste Besucherin begrüßen.

Katalin Wrede aus München hatte mit ihren Kindern Alicia (8), Carl Niko (6) und Balint (4) eine exklusive Führung gebucht, um die Wikinger so intensiv wie möglich zu erleben. „Wir waren schon bei den INKA da und begeistert, wie toll man hier den Kindern ein Thema vermittelt. Deshalb wollte ich eine Führung nur für uns haben. Es war großartig.“ Als Jubiläumsgast konnte sich Katalin Wrede über Geschenke freuen. Oberbürgermeisterin Gabriele Bauer überreichte einen Blumenstrauß in den Stadtfarben rot und weiß, VKR-Geschäftsführer Peter Lutz schenkte ihr das ausführliche Begleitbuch zur Ausstellung, und der Leiter der Ausstellungszentrums Lokschuppen Dr. Peter Miesbeck hatte für die Münchnerin einen Träger des Wikinger-Bieres von Camba. Das Bier wird die Familie Wrede fachkundig testen – denn sie hat eine eigene Privatbrauerei in Franken. Die drei Kinder freuten sich riesig über Wickie-Schokolade der Confiserie Dengel und Wickie-Helme.
Von den Sponsoren war der Geschäftsführer von Premium Cars, Willi Bonke, in den Lokschuppen gekommen. Das Unternehmen engagiert sich aus voller Überzeugung für das Ausstellungszentrum, betonte Bonke. „Wir betreiben Kultursponsoring sehr gerne. Den Lokschuppen unterstützen wir, weil er eine regionale Einrichtung ist, und weil wir ihn als wichtige Bildungsstätte für Kinder und Jugendliche sehen.“ Bonke hat fast alle Ausstellungen im Lokschuppen besucht. „Ich habe von den unterschiedlichen Themen immer wieder vieles an Wissen mitgenommen und zahlreiche Neuigkeiten erfahren.“
Das ging auch Familie Wrede so. So haben sich die Kinder viele Einzelheiten aus der Führung gemerkt. „Die Wikinger haben Tiere im Haus gehalten, wie Schweine oder Schafe, sie haben mit Äxten gekämpft, und sie waren die ersten Europäer in Amerika“, erzählte Alicia. Für ihre Mutter Katalin Wrede ist klar: „Wir kommen nächstes Jahr wieder. Der Lokschuppen macht tolle Projekte, ich wünsche dem Ausstellungszentrum für die nächsten Jahre alles Gute.“
Die Ausstellung „WIKINGER!“ läuft noch bis zum 4. Dezember. Alle Infos rund um die Ausstellung gibt es im Internet unter www.lokschuppen.de .

Foto: Von links: Der Leiter des Ausstellungszentrums Dr. Peter Miesbeck, Oberbürgermeisterin Gabriele Bauer, VKR-Geschäftsführer Peter Lutz, Katalin Wrede und der Geschäftsführer von Premium Cars Willi Bonke. Vorne die Kinder Alicia, Carl Niko und Balint Wrede.

Anton Hötzelsperger

Nachrichten

Freier Journalist, Leiter der Gäste-Information Samerberg