Bedeutung der Berglandwirte bei Hauptalmbegehung in Bad Feilnbach untermauert

Einmal im Jahr laden der Almwirtschaftliche Verein Oberbayern und dessen Vorsitzender Georg Mair zur Hauptalmbegehung. Dieses Mal führte die rund 14 Kilometer lange Wanderung ins Jenbachtal bei Bad Feilnbach (Landkreis Rosenheim).

„In dieser einzigartigen Umgebung wurde wieder deutlich, welch landschaftliche Schmuckstücke von den Bergbauern erhalten und bewahrt werden“, sagte der bayerische Bauernpräsident Walter Heidl. „Mit ihrer oft harten Arbeit mit und in der Natur schaffen die Bäuerinnen und Bauern Heimat – und zwar mit
allem, was dazu gehört: regionale Spezialitäten, ehrenamtliches Engagement in den Dörfern, lebendige Bräuche und Traditionen.“ So hätten die Bergbauern einen großen Anteil daran, dass die Oberbayerischen sowie die Allgäuer Alpen eines der gefragtesten Reise- und Ausflugsziele sind.

Mehr: http://www.bayerischerbauernverband.de/pm56-hauptalmbegehung

Fotos: Archiv – Hauptalmbegehung auf dem Samerberg im Jahr 2003

Anton Hötzelsperger

Nachrichten

Freier Journalist, Leiter der Gäste-Information Samerberg