Bayernrundfahrt kommt am 30. Mai auf den Samerberg

Der Samerberg steht wieder im Mittelpunkt der Radsportwelt: am 30. Mai weht in der Ortsmitte ein Hauch von Tour de France. Für Zuschauer bietet sich am vormittag der Dorfplatz an, dort werden die Rennfahrer erwartet und dort wird auch bewirtet.

Die Bayern Rundfahrt kommt auf ihrer 3. Etappe über 233 km von Grassau nach Neusäß auch durch die Gemeinde und mit ihr viele große Stars des internationalen Radsports. Gegen 10:50 Uhr werden die 133 Rennfahrer im Gemeindebereich erwartet. Vor dem Rathaus wird eine Bergwertung ausgetragen, bei der die drei schnellsten Fahrer Punkte für das weiße Trikot des besten Kletterers gewinnen können. Vor 2 Jahren fiel am Samerberg die Vorentscheidung, als sich aus einer Fluchtgruppe heraus Steffen Radochla wichtige Punkte zum späteren Sieg holen konnte. Es wird die erste Bergwertung der längsten Etappe der Rundfahrt sein.

Um 10:15 Uhr in Grassau gestartet erreichen die Rennfahrer über Bernau und Frasdorf Achenmühle, wo der Anstieg zur Bergwertung in Törwang beginnt. Nach der Durchquerung des Ortskerns führt die Strecke weiter über Neubeuern, Raubling und Großholzhausen nach Bad Feilnbach zu einer SDK-Sprintwertung. Bis zum Etappenziel in Neusäß werden noch eine Bergwertung in Hohenschäftlarn und eine weitere Sprintwertung in Mammendorf zu absolvieren sein, ehe das Etappenziel gegen 16:15 Uhr erreicht werden wird. Reichlich Gelegenheit also für die Radfans der Region, die 133 Rennfahrer aus 19 Teams zu erleben.

Ein Begleitkommando mit 20 Motorrädern der Polizei sorgt zusammen mit örtlichen Polizeikräften und der Freiwilligen Feuerwehr für die reibungslose Durchfahrt des Trosses. Behinderungen von ca. 15 Minuten Dauer sind jedoch nicht auszuschließen.

Etwa ab 10:00 Uhr wird ein Moderator der Rundfahrt die Zuschauer informieren. Um etwa 10:20 Uhr wird die Werbekolonne die Gemeinde passieren.

In einem Gewinnspiel, bei dem das Siegerteam der Bergwertung in Törwang zu erraten ist, gibt es schöne Preise zu gewinnen. Der Teilnahmezettel ist bis 10 Minuten vor der Passage am Zielstrich beim Sprecher abzugeben.
Die Bayern Rundfahrt ist das bedeutendsten Etappen-Radrennen in Deutschland. Im Kalender des internationalen Radsportes rangiert sie in der zweithöchsten Kategorie und damit direkt hinter den großen Länderrundfahrten wie der Tour de France. Vom 28. Mai bis 1. Juni sind 19 Spitzen-Teams auf der 784 km langen Strecke unterwegs. 11 dieser Mannschaften dürfen dann im Juli auch an der Tour de France teilnehmen.
Der Start erfolgt in Vilshofen an der Donau. Etappenstädte sind Freilassing, Reit im Winkl mit der Winklmoos Alm, Grassau, Neusäß, Wassertrüdingen und Nürnberg, wo die Bayern Rundfahrt endet. Zu den Höhepunkten zählen die zweite Etappe von Freilassing hinauf zur Winklmoos Alm und das Einzelzeitfahren in und um Wassertrüdingen.

Die hochkarätige Besetzung unterstreicht die Bedeutung der Bayern Rundfahrt. Das amerikanische Team Trek Factory Racing wird angeführt vom dreifachen Sieger der Bayern Rundfahrt Jens Voigt. Der Berliner will hier mit einem vierten Sieg zum alleinigen Rekordhalter aufsteigen. Mit Fabian Cancellara unterstützt ihn ein mehrfacher Weltmeister und Olympiasieger. Für das englische Team Sky hat der Bayern Rundfahrt Sieger 2012 Geraint Thomas (GBR) seine Meldung abgegeben. Er wird unterstützt vom deutschen Ex-Meister Christian Knees, Sieger der Bayern Rundfahrt 2009. Gerald Ciolek (Pulheim) erhofft für sich und sein südafrikanisches Team MTN-Qhubeka einen weiteren Etappenerfolg nach St. Englmar und Würzburg (2008), Hersbruck (2010) und Kelheim (2013).

Die deutschen Farben werden durch das in Raubling beheimatete Team NetApp-Endura mit dem deutschen Ex-Meister Andreas Schillinger vertreten sein. Bayern ist in der Vorbereitung auf die Tour de France für dieses Team sicher ein besonderer Höhepunkt. Es wird in der Heimat sicher besondere Unterstützung seiner Fans erhalten. Aber nicht nur die großen Mannschaften versprechen tollen Sport. Vier deutsche Nachwuchsteams versuchen die Etablierten zu jagen und Akzente zu setzen. Darunter im Team Heizomat auch der Tuntenhausener Johannes Weber, der im letzten Jahr als 19-jähriger schon mit einem Top-Ten Platz überraschen konnte. Das Ziel für alle ist der Ehrenpreis des bayerischen Ministerpräsidenten, ein Porzellanlöwe, den im vergangenen Jahr der Italiener Adriano Malori als Gesamtsieger mit nach Hause nehmen konnte.

Gekämpft wird um die bekannten und begehrten Wertungstrikots der Bayern Rundfahrt: das Gelbe Trikot der Volksbanken Raiffeisenbanken für den Gesamtführenden, das Blaue SDK-Trikot für den schnellsten Sprinter, das Weiße R+V-Trikot für den besten Nachwuchsfahrer und das Weiße Trikot mit den gelben Punkten von Bayernwerk für den besten Bergfahrer.

Aktuelle Informationen finden Sie im Internet unter www.bayern-rundfahrt.com
Dort finden Sie auch Bilder, Texte und Banner zur optischen Anreicherung Ihres Beitrages.

 

Fotos: Hötzelsperger – Bildereindrücke von der Bayernrundfahrt 2012 in Törwang

 

Anton Hötzelsperger

Nachrichten

Freier Journalist, Leiter der Gäste-Information Samerberg