Bayern hat zwei neue Ehren-Förster

Bayerns Forstminister Helmut Brunner (M.) hat Christian Wolff (r.) und Hardy Krüger jun. zu den ersten beiden „Ehrenförstern“ der Bayerischen Forstverwaltung ernannt. „25 Jahre lang waren sie für Millionen Fernsehzuschauer der Inbegriff des sympathischen und kompetenten Försters von nebenan“, sagte der Minister bei einer Feierstunde im Forstministerium in München. In den Rollen von Martin Rombach und Stefan Leitner hätten die beiden Schauspieler das Berufsbild des bayerischen Försters perfekt verkörpert. „Sie haben viel zum positiven Image des Försterberufs in der Gesellschaft beigetragen und das Verständnis für die unverzichtbaren Leistungen von Wald und Forstwirtschaft gefördert“, so Brunner. Als Insignien überreichte der Minister den beiden „Ehrenförstern“ die offizielle Dienstjacke der Forstverwaltung sowie eine Farbdose und eine sogenannte „Messkluppe“, die die Förster zum Markieren und Messen von Baumstämmen verwenden.

Die ZDF-Serie „Forsthaus Falkenau“ wurde 1988 erstmals ausgestrahlt und läuft mit der 24. Staffel nach 240 Stunden Film nun aus. Von 1988 bis 2006 spielte Christian Wolff den Förster Martin Rombach im fiktiven Ort Küblach im Bayerischen Wald. Ab 2006 übernahm Hardy Krüger jun. die Hauptrolle als Förster Stefan Leitner im fiktiven Ort Störzing am Ammersee.

 Foto Baumgart / StMELF: Neben dem Minister und den beiden „Ehrenförstern“ ist die bayerische Waldprinzessin Stefanie Wecker

 

 

Anton Hötzelsperger

Nachrichten

Freier Journalist, Leiter der Gäste-Information Samerberg