Bayerischer Biodiversitätspreis 2014 „Natur.Vielfalt.Bayern.“ – Preisträger aus Frasdorf und vom Samerberg

Mit dem Thema „Artenreiche Wiesen zwischen Inn und Priental“ haben sich Johanna und Ludwig Eder aus Gritschen, Andreas Stuffer von Gernmühl und Josef Obermaier mit Anna Wörndl aus Mühltal vom Samerberg sowie Monika und Markus Haberle aus Haslau in Frasdorf um den Bayerischen Biodiversitätspreis 2014 „Natur.Vielfalt.Bayern.“ beworben.

Ein Stiftungsrat des Bayerischen Naturschutzfonds mit seinem Vorsitzenden und Staatsminister Dr. Marcel Huber hat die Preisträger festgelegt, zu denen die vorgenannten Personen gehören. Ausgezeichnet wurden sie für den Erhalt von 10 Hektar artenreicher Wiesen in den Chiemgauer Alpen im Hochries-Samerberg-Gebiet als ortsansässige Landwirte beziehungsweise als Betreuer vom Jugendbildungshaus in Haslau auf dem Sagberg.

Fotos: Verleihung des Biodiversitätspreises 2014 an die Preisträger vom Samerberg und aus Frasdorf sowie ein paar Natur-Eindrücke

Nähere Informatinen: www.naturschutzfonds.bayern.de sowie
Christiane Mayr
Umsetzung der Bayerischen Biodiversitätsstrategie
Regierung von Oberbayern
Maximilianstraße 39
80538 München
Tel. 089/21762961, christiane.mayr@reg-ob.bayern.de

Anton Hötzelsperger

Nachrichten

Freier Journalist, Leiter der Gäste-Information Samerberg