Bayerische Kanuten treffen sich am Bayrischen Meer

Ab Donnerstag werden 150 Paddler in Prien im Chiemsee erwartet

Seit 42 Jahren veranstaltet der Bayerische Kanu-Verband alljährlich das Bayerische Wanderfahrertreffen. Heuer wird die größte Freizeitsportveranstaltung der organisierten Kanuten erstmals in Prien am Chiemsee ausgetragen. Ab Donnerstag kommen auf dem Panorama Camping Harras rund 150 Paddler zusammen, um gemeinsam den Chiemsee und die Flüsse der Umgebung zu erkunden.

Unter dem Slogan „Paddeln im Panorama“ bietet der Chiemsee ein perfektes Revier für den Kanusport. So locken das Wasser und die Berge nach Oberbayern, zum paddeln mit Landschaftsgenuss. Das Treffen gehört zu den traditionellen Gemeinschaftsfahrten des Bayerischen Kanu-Verbandes. Jedes Jahr wird es in einem anderen Regierungsbezirk an einem anderen Ort ausgetragen.

Dieses Jahr stellte sich der Bezirk Oberbayern zur Verfügung, das treffen zu organisieren und zu veranstalten. Mit dem Panorama Camping in Harras wurde das perfekte Standquartier direkt am Wasser gefunden. Von hier aus geht es per Muskelkraft über den Chiemsee mit seinen Inseln, den Inn oder die Kössner Ache. Aber auch Gesellschaftliches, Schulungen, Wanderungen und eine Radtour stehen auf dem Programm.

Traditionell findet das Treffen an dem verlängerten Wochenende über Fronleichnam statt und lockt seit eh und je Kanuten aus dem ganzen Freistaat und den angrenzenden Bundesländern an. 150 Anmeldungen sind bis jetzt bei Organisationsleiterin Karin Fraundorfer eingegangen. „Das sind mehr Teilnehmer, als in den Jahren zuvor, als die Veranstaltung in Franken, bzw. Niederbayern, stattfand“, freut sie sich. Das mag zum einen an der schönen Oberbayerischen Naturkulisse und zum anderen an dem zu erwarteten schönen Wetteraussichten liegen.

Geboten wird jede Menge. Zu ziehen die Kanuten ihre Bahnen über das Bayerische Meer mit den Zielen Frauen- und Herreninsel. Dort werden zusätzlich kulturelle Führungen angeboten. Alle, die es etwas sportlicher mögen, können beispielsweise durch die Entenlochklamm der Kössener Ache paddeln. Dabei geht es nicht um sportliche Höchstleistungen, sondern um Genusspaddeln für Jung und Alt. Denn beim jährlichen Wanderfahrertreffen wollen die Kanuten miteinander in’s Gespräch kommen und ihre Erfahrungen austauschen.

So zählt zu den gesellschaftlichen Highlights der Festabend des Bayerischen Kanu-Verbands, zu dem auch Vertreter der Lokalpolitik ihr Kommen zugesagt haben. Denn es gilt Paddler für ihre sportliche Leistungen zu ehren. Manche haben bereits 40.000 Kilometer in ihrem Paddlerleben auf dem Wasser zurück gelegt und erhalten dafür den „Goldenen Globus“.

Den Wanderfahrern unter den Paddlern geht es nicht um sportliche Höchstleistungen, sondern um den Genuss am paddeln. Und am Chiemsee steigert sich der Genuss noch durch das imposante, majestätische Alpenpanorama. Im Vordergrund steht die Freude am Wasser und der Natur. Der besondere Reiz des Bayerischen Wanderfahrertreffens liegt an der familiären Atmosphäre. Viele Teilnehmer kommen schon seit Jahrzehnten regelmäßig zu den Treffen.

Weitere Informationen unter: www.wanderfahrertreffen.de

Download des Programmflyers hier

 

Andrea Aschauer

Nachrichten