Warum in die Ferne schweifen …Bauernhof-Urlaub auf der Grünen Woche in Berlin

Berlin – Informationen aus erster Hand verschaffte sich Landwirtschaftsminister Helmut Brunner am Stand des Landesverbands „Urlaub auf dem Bauernhof in Bayern e. V.“ auf der Internationalen Woche in Berlin. Die Verbandsvorsitzende Gerda Walser und Thomas Reitmaier freuten sich über den Besuch und diskutierten mit dem Minister das Ergebnis der aktuellen Befragung von Bauernhof-Urlaubern in Bayern: Die Studie stellt den bayerischen Urlaubshöfen ein hervorragendes Zeugnis aus. Rund 1 500 Gäste waren befragt worden. Ergebnis: Wer Urlaub auf bayerischen Bauernhöfen macht, kommt dabei voll auf seine Kosten.Laut Brunner belegt die Studie, dass sich der von den Höfen konsequent eingeschlagene Weg zu einem vielfältigen Erlebnis- und Qualitätsangebot auszahlt. Die Befragung hat gezeigt, dass die Erwartungen der Gäste an den Bauernhof-Urlaub in vielen Fällen sogar übertroffen werden – ein Drittel ist mit dem Angebot zufriedener als erhofft. Bestnoten gibt es vor allem für die Freizeit- und Erlebnisangebote der Urlaubshöfe. Wertvolle Orientierungshilfe bei der Urlaubsplanung ist laut Befragung die Sterne-Klassifizierung der Höfe: ein Drittel der Befragten erachtet sie als wichtig. Die Übernachtungszahlen auf den 5 500 Urlaubshöfen in Bayern sind nach Auskunft des Ministers im vergangenen Jahr mit 12,6 Millionen stabil geblieben.

Auf der Grünen Woche sind die bayerischen Anbieter von „Urlaub auf dem Bauernhof“ traditionell stark vertreten. 16 regionale Tourismusverbände und Anbietergemeinschaften präsentieren die gesamte Bandbreite Bayerns – vom Zugspitzland, dem Rupertiwinkel, dem Altmühltal dem Allgäu, und dem Bayerwald bis hin zur Fränkischen Schweiz.

(Pressemitteilung des Bayerisches Staatsministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten)

Foto: Staatsminister Helmut Brunner in der Bayernhalle auf der Internationalen Grünen Woche 2014, Schmalz/StMELF

Anton Hötzelsperger

Nachrichten

Freier Journalist, Leiter der Gäste-Information Samerberg