„Anwalt Happinger – das Bergbauern-Testament“

„ANWALT HAPPINGER – DAS BERGBAUERN-TESTAMENT“ ist ein Roman, der von der Fragwürdigkeit des sogenannten letzten Willens erzählt. Ein Anwalt, der im Chiemgau zuhause ist, erlebt in den 90er-Jahren privat und beruflich spannende Zeiten. Es beschäftigt ihn besonders ein mysteriöses Testament. Er will durch Anfechtung die Nichtigkeit des Testaments gerichtlich feststellen lassen. Das ist riskant, denn es gibt keine Beweise. Happingers Mandant, ein Neffe des Erblassers, hatte erwartet, den Hof des Onkels zu erben. Nach dem Tod des Onkels kam aber eine seltsame Frau mit dem Testament daher. War sie wirklich die rechtmäßige Erbin? War das Testament gefälscht? War Lug und Trug bei seiner Entstehung im Spiel? War der Onkel schon krank? Und wer war überhaupt die seltsame Frau? Der Autor Hans-Peter Kreuzer lässt seine Protagonisten in Dantes achten Kreis der Hölle blicken. Gier, Lug und Trug haben die raffinierte Frau zu Taten getrieben, die im Verlauf mehrerer erbittert geführter Prozesse bekannt werden. Hält die Sechzigjährige, die in der Presse schon die „Schwarze Witwe“ genannt wird, die Enthüllungen aus? Wird am Ende doch der Neffe den Onkel beerben? Der Autor liest aus seinem spannend geschriebenen Roman am Sonntag, 12. Juli 2015 ab 19 Uhr im Landgasthof Goldener Pflug in Umrathshausen. Die musikalische Umrahmung übernimmt Theresa Winkler mit der Harfe. Unkostenbeitrag 5 Euro, Veranstalter Tourist-Information Frasdorf.

Andrea Aschauer

Nachrichten