Antrittsbesuch der Wirte beim Rosenheimer Landrat

Einen Antrittsbesuch machte die Vorstandschaft des Hotel- und Gaststättenverbandes Stadt und Landkreis Rosenheim zusammen mit dem Traunsteiner Kreisvorsitzenden Peter Stocker beim Rosenheimer Landrat Wolfgang Berthaler. Eingangs erläuterte der Landrat der Delegation mit Rosenheims Kreisvorsitzendem Franz Bergmüller an der Spitze die derzeit brenzlige Situation über die Unterbringung von Asylanten.

Gegenseitiges Verständnis für die Mensche, die Asyl suchen sowie für Vermieter, die zum Teil aufgrund von wirtschaftlichen Schwierigkeiten ihre Häuser anbieten, wurde bei diesem Dialog erbeten. Eindeutig sprach sich Landrat Wolfgang Berthaler für eine rasche Fusion der Tourismusverbände Chiemgau und Chiemsee-Alpenland aus, allerdings bereite die Namenssuche für diesen Gemeinschaftsverbund rund um den Chiemsee immer noch Sorgen. Besser vorankommen sollte auch die Neugründung des Tourismusverbandes München-Oberbayern (TOM). „Wenn bis zum Jahresende keine größere Aktzeptanz in den Landkreisen und Gemeinden beim TOM in Sicht ist, besteht die Gefahr des Scheiterns eklatant! Für den Fall, dass es dann keinen oberbayerischen Tourismus-Dachverband mehr gibt, schlage ich vor, eine gemeinsame Vermarktung Berchtesgaden-Traunstein-Rosenheim-Miesbach als Tourismusregion ins Leben zu rufen“, schlug Franz Bergmüller vor. Weitere Themen der Erörterungen im Landratsamt Rosenheim waren eine einheitliche Radwege-Beschilderung über die einzelnen Landkreis-Grenzen hinweg, die Kosten-Nutzen-Analyse für das Reservierungssystem in der Region 18, die gewünschte Gleichbehandlung von Wirten und Vereinen bei der Plakatierung sowie das Thema „Brandschutz“. Landrat Berthaler, der selbst in Flintsbach 17 Jahre örtlicher Feuerwehrkommandant war, sagte zu, dass er sich in Kenntnis der Probleme zugunsten der Gastronomie und Hotellerie einsetzen will. Abschließende Gesprächsthemen waren die Lebensmittelkontrolle, das Rauchverbot und die Gestattung von Vereinsfesten.

Nähere Informationen: Franz Bergmüller, Telefon 08063-295

Anton Hötzelsperger

Nachrichten

Freier Journalist, Leiter der Gäste-Information Samerberg