Anette Thoma – Lesung im Pfarrheim St. Martin in Unterwössen

Rainer Nitzsche —  13. Januar 2015

image003Die Schauspielerin Traudl Bogenhauser, Enkelin von Annette Thoma, stand lange Jahre als „Marei “ im legendären Brandner Kaspar am Residenztheater auf der Bühne und  berichtet in dieser Lesung über ihre Großmutter.
Annette Thoma lebte mit ihrem Mann, dem Maler Emil Thoma in Riedering. Ihre „Deutsche Bauernmesse“ mit dem bekannten Andachtsjodler wurde erstmals am 29. Juni 1933 in der „Badkapelle“ in Wildbad Kreuth von den Riederinger Sängern aufgeführt. Das Werk fand weite Verbreitung und führte zur Renaissance des geistlichen Volksliedes in Bayern. Annette Thoma arbeitete bei der Pflege des bayerischen Volksliedes eng mit dem Kiem Pauli, Kurt  Huber und Wastl Fanderl  zusammen. Von ihr stammen auch einige Texte für das erste 1946 durchgeführte Salzburger Adventsingen. Sie gestaltete lange Jahre das Dombergsingen in Freising, dort begegnete Annette Thoma dem ehemahligen Pfarrer Franz Niegel von Unterwössen. Aus dieser  Begegnung entwickelte sich eine enge Freundschaft und Zusammenarbeit die bis zu ihrem Tode dauerte.Traudl Bogenhauser, Schauspielerin und Dozentin für Theatertherapie,war in den siebziger Jahren am Residenztheater engagiert und spielte in zahlreichen Fernsehspielen. 1980 Uraufführung ihres Theaterstückes „Die Rumplhanni“(Lena Christ). Im Jahre 2004 gründete sie das navarra-art-project für ihre Theatervideoarbeiten und Workshops.

Foto: Die Schauspielerin Traudl Bogenhauser, Enkelin von Annette Thoma, stand lange Jahre als  “Marei“ im legendären Brandner Kasper am Residenztheater auf der Bühne und berichtet in dieser Lesung über ihre Großmutter.

Freitag, 23. Januar 2015, 19.30 Uhr
Annette-Thoma-Saal,
Pfarrheim St. Martin in Unterwössen

Die Schauspielerin Traudl Bogenhauser -Enkelin von Annette Thoma -langjähriges „Marei“ im Brandner Kaspar am Residenztheater – berichtet in der Lesung über Ihre Großmutter
Musikalische Gestaltung: Walchschmied Sänger &Wössner Erntedank-Ensemble
Eintritt frei – Spenden erwünscht
Bewirtung durch den Pfarrgemeinderat

Rainer Nitzsche

Nachrichten