Am Grab von Therese Burger aus Sachrang – ein erfülltes Bauernleben

Ein erfülltes Bauernleben mit großem Arbeitsfleiß ging mit dem Tod von Therese Burger aus Sachrang zu Ende. Frau Burger verstarb im Alter von 90 Jahren. Bis ins hohe Alter konnte sie im Kreise ihrer drei Kinder in Sachrang und am Walchsee verbringen. Ein Schlaganfall vor wenigen Monaten erforderte allerdings den Aufenthalt im Seniorenheim Priental in Aschau. Wie Pfarrer Johannes Palus beim Requiem in der voll besetzten Pfarrkirche von Sachrang erinnerte, wurde Therese Burger im Bergbauernhof Oberreichenau oberhalb von Sachrang geboren. Dort wuchs sie zusammen mit fünf Geschwistern auf. Als ihre zwei Brüder zu Kriegsdiensten herangezogen wurden, musste sie mit ihren drei Schwestern schwere bäuerliche Männerarbeit leisten. 1949 heiratete sie Anton Burger vom Krapf´n-Anwesen in Huben. Ihr Mann arbeitete beim Forst und mit ihm hatte sie drei Kinder. Viele Jahre übernahm sie im eng bewohnten Haus Pflegedienste für ihre Schwiegereltern. Hart traf sie der frühe Tod ihres Mannes 1974, Freude hatte sie hingegen mit drei Enkelkindern. Mit dem Fleiß ihrer geschickten Hände erledigte sie viele Stall- und Feldarbeiten. Besonders stolz war sie auf ihren Blumenschmuck und auf das von ihr gepflegte Blumenbeet, das als das größte im Ort galt. Trotz ihrer vielen Arbeit und ihrer steten Sorge um die Familie hatte sie noch Zeit für Vereine und Gemeinschaften. Ganze 60 Jahre gehörte Therese Burger dem Trachtenverein „Geiglstoana“ Sachrang an, der sich am offenen Grab mit einem Fahnengruß von einer treuen Röckefrau verabschiedete. Von 1982 bis 1986 war sie Mitglied im Pfarrgemeinderat. Desweiteren dankte Pfarrer Palus dafür, dass die Verstorbene 50 Jahre lang für das Kriegerdenkmal alljährlich das Kreuz und zu Fronleichnam den Kranz für die Mutter-Gottes-Tafel gebunden hat. Vielen Frauen aus dem Priental hat sie zudem geduldig am Spinnrad beigebracht, wie Wolle versponnen wird. Auf dem Gottesacker ehrten mit Bläserweisen die Geschwister Magdalena und Max Schelzke aus Aschau eine hoch geschätzte Mitbürgerin.

Sterbefoto: Therese Burger

Anton Hötzelsperger

Nachrichten

Freier Journalist, Leiter der Gäste-Information Samerberg