Am 1. Mai ist in Törwang am Samerberg viel los

Sollten sich aufgrund der Witterung Änderungen ergeben, werden wir Sie hier aktuell darüber informieren.

In Törwang auf dem Samerberg ist am Donnerstag, 1. Mai viel los: es geht los mit dem Tag der Blasmusik um 10 Uhr, dann erfolgt die offizielle Segnung des neuen Dorfplatzes und dann wird ein neuer Maibaum aufgestellt.

Es ist schon ein besonderer Platz, der Dorfplatz von Törwang auf dem Samerberg. Seinen besonderen Charakter erhält er vom sogenannten „Bayerischen Dreiklang“, dem guten nachbarschaftlichen Verhältnis von Kirche, Rathaus und Wirtshaus. Nach einer gründlichen und umfassenden Renovierung des Platzes seit dem Spatenstich am 15. April letzten Jahres wird der neue Dorfplatz nunmehr am Donnerstag, 1. Mai offiziell seiner Bestimmung übergeben.

Das beschauliche Dorfplatz-Ensemble besteht nicht nur aus der Kirche „Maria Himmelfahrt“, dem Rathaus und dem Gasthaus „Zur Post“, des weiteren gehören dazu das Schusterhäusl (mit einer reich mit Lüftlmalerei verzierten Fassade aus dem Jahr 1725) sowie die zum Dorfplatz hinschauenden Bauernhöfe und das Kaufhaus Willkommer. Viele Arbeiten waren unterhalb und oberhalb des Pflasterplatzes erforderlich, auch eine Verlegung der Friedhofsmauer zugunsten einer fußgängerfreundlicheren Variante wurde in Angriff genommen. Nach all den Arbeiten kann nunmehr am 1. Mai richtig gefeiert werden, die gesamte Bevölkerung ist hierzu eingeladen. Den Auftakt bildet um 10 Uhr der feierliche und sternmäßige Einmarsch der Musikkapellen von Neubeuern, Nussdorf und Samerberg. Die drei Kapellen geben dann im Rahmen der Veranstaltung „Tag der Blasmusik“ ein etwa einstündiges Konzert. Anschließend erfolgt die kirchliche Segnung des Platzes durch Diakon Günter Schmitzberger und die offizielle Freigabe des Platzes durch Bürgermeister Georg Huber. Zur Mittagszeit wird dann auf dem Dorfplatz der festlich geschmückte, neue Maibaum erwartet. Um 13 Uhr soll dieser dann mit reiner Muskelkraft und in schöner Gemeinschaftsleistung aufgestellt werden. Sieben „Maibaum-Vereine“ kümmern sich gemeinsam um den neuen Maibaum, es sind dies der Burschenverein Törwang, der Veteranenverein Törwang-Grainbach, die Schützengesellschaft Törwang, die Feuerwehr Törwang, der WSV Samerberg, die Samerberger Gebirgsschützen und die Musikkapelle Samerberg. Beim Aufstellen unterstützt werden diese von den „Dieben“ aus den Reihen der Feuerwehr und des Trachtenvereins von Grainbach. Sollte das Wetter am 1. Mai das Aufstellen des Maibaums nicht zulassen, so wäre als neuer Termin Sonntag, 4. Mai vorgesehen.

Während der ganzen Festlichkeiten am 1. Mai auf dem Dorfplatz gibt es natürlich auch ausreichend Sitzgelegenheiten und eine Bewirtung. Grillbrotzeiten bietet der Gasthof „Zur Post“ an, die Maibaum-Vereine machen Steckerlfische, Nudeln, Kaffee und Kuchen und der Entenwirt verköstigt mit Enten und vom „Fensterl-Buffet“. Dazu gibt es natürlich noch erfrischende Getränke von Auerbräu aus Rosenheim. Rechtzeitig zur Fertigstellung des Dorfplatzes wurden auch die Fassaden des Gasthofes „Zur Post“ und vom „Schusterhäusl“ erneuert. Für Letzteres hat die Bayerische Landesstiftung auf Vermittlung von Landtagsabgeordneten Klaus Stöttner einen Renovierungszuschuss in Höhe von 10.000 Euro gewährt. Nunmehr präsentieren sich also Dorfplatz und Häuser drumherum in einem sehr frischen Zustand.

Anton Hötzelsperger

Foto/s: Hötzelsperger – Eindrücke vom Törwanger Dorfplatz, der in den letzte 12 Monaten ein neues Gesicht bekommen hat.

Weitere Informationen: www.samerberg.de

Anton Hötzelsperger

Nachrichten

Freier Journalist, Leiter der Gäste-Information Samerberg