Almsingen auf dem Samerberg mit 26 Volksmusikgruppen

Eine enorme Anziehungskraft hat seit der erstmaligen Organisation des Samerberger Almsingens durch den „Hartbichler Koni“ stetig zugenommen und so erfreuten sich der Trachtenverein Hochries-Samerberg und die Samer Sänger als gemeinsame Veranstalter auch heuer bei idealem Sommerwetter über zahlreichen Besuch auf dem Moserboden. Dort trafen sich bei der Zenz´n Alm, bei der Sigl Alm und bei der Daxlberger Hütte 26 Musik- und Gesangsgruppen vom Samerberg sowie vom benachbarten Alpenraum, um sich mit ihren Weisen und Liedern abzuwechseln. Auch die Besucher wechselten die Alm-Örtlichkeiten, so dass einen schönen Sonntag nachmittag viel Bewegung auf dem Moserboden war. Die Veranstalter ihrerseits sorgten mit vielen ehrenamtlichen Kräften für die passende Getränke-, Brotzeit- und Kuchenversorgung. „Einfach schön, bayerischer kann Gemütlichkeit nicht sein!“ – so Lutz Habermann aus dem Spreewald, der für einige Tage Urlaub in Bad Feilnbach machte.  Den Abschluss bildete ein eindrucksvolles Gemeinschaftssingen ehe es wieder zu Fuß oder mit dem Sessellifte zurück ins Tal ging.

Fotos:  Hötzelsperger – Eindrücke Samerberger Almsingen auf dem Moserboden

Anton Hötzelsperger

Nachrichten

Freier Journalist, Leiter der Gäste-Information Samerberg

Eine Antwort für Almsingen auf dem Samerberg mit 26 Volksmusikgruppen

  1. Wagner Walter 16. August 2016 at 11:02

    Vorab vielen Dank für die Bilder vom Almsingen 2016 am Moserboden. Leider sind dieses Jahr keine von der sehr schönen Almmesse und den vielen Besuchern kein einziges dabei.
    Wir wurden gestern nach dem Mariensingen in Törwang von mehreren Personen (aus Aibling, Bernau, Aschau) angesprochen, weshalb von dem wunderschönen Almsingen heuer nichts im OVB erscheint.
    Die Samerberger Nachrichten kennt und findet fast keiner, von den „Auswärtigen“ so gut wie niemand, und aus diesem Grund finden die Leute auch die z.T. schönen Bilder überhaupt nicht.
    Es sei auch erlaubt zu bemerken, dass es schon sehr verwirrend ist, wenn unter „Samerberger Nachrichten“ überwiegend Berichte aus fast ganz Bayern sind. Es wäre viel einfacher und für jeden zu finden, wenn unter einem klaren Hinweis unter Samerberg.de die Samerberger Nachrichten auch hauptsächlich vom Samerberg sind, also abgegrenzt von Glentleiten, Prien, Schleching und so weiter.
    Technisch sollte dies doch möglich sein, zumindest für Fachleute, zu denen ich leider nicht gehöre.
    Vielen Dank für Eure ‚Bemühungen, und vielleicht lässt sich da was ändern oder eingrenzen.

    MfG. Walter Wagner