Aktiver Hufeisenverein Kaltenbach – Vorstand Peter Freund wiedergewählt

Alles beim Alten bleibt beim Hufeisenverein Kaltenbach. Vorstand Peter Freund, seit 20 Jahren in diesem Amt, wurde ebenso wie alle anderen Mitglieder der Vorstandschaft in seinem Amt bestätigt. Beim Rück- und Ausblick zeigte sich, dass der Hufeisenverein sowohl auf sportlicher als auch auf gesellschaftlicher Ebene aktiv ist.

Vorstand Peter Freund, Schriftführerin Angelika Düser und Schatzmeisterin Barbara Brandt erinnerten in ihren Berichten von einem ereignisreichen Jahr. Ein eigenes bayerisch-tirolerisches Groß-Turnier mit Festzelt-Aufbau sowie der erfolgreiche Besuch von acht Auswärtsturnieren unter der Leitung von Sportwart Manfred Zott waren die sportlichen Höhepunkte. Gesellschaftlich waren ein Vereinsausflug mit Mitglied und Bürgermeister Jürgen Seifert in dessen fränkische Heimat sowie eine Busfahrt mit Priener Kindern im Rahmen des Ferienprogramms nach Ruhpolding schöne Termine. Ein besonderer Dank galt noch der Standarten-Abordnung mit Hermann Rosendahl an der Spitze für die Teilnahme bei kirchlichen und weltlichen Festtagen. Das Amt der Fahnenmutter übernahm heuer nach der Segnung des entsprechenden Fahnenbandes durch Kaplan Konrad Roider Brigitte Helmbrecht. Ein weiterer Dank der Vorstandschaft galt Maria Freund und Steffi Mayer für deren regelmäßige Sauberhaltung der Vereinshütte in Kaltenbach sowie Platzwart Hans Steindlmüller für dessen Platzpflege. 160 Mitglieder hat der Hufeisenverein Kaltenbach derzeit, allerdings mangelt es an jungen Nachwuchskräften, die aktiv und regelmäßig Hufeisen werfen. Aus diesem Grund hat sich Sportwart Manfred Zott entschlossen, zusätzlich zu den Trainingsmöglichkeiten am Dienstag- und Samstag-Nachmittag (mit Hüttenbetrieb) noch einen reinen Trainings-Tag am Mittwoch einzuführen.

Viel vor hat der Hufeisenverein im nunmehr begonnenen neuen Vereinsjahr. Anstatt der herkömmlichen Advent- und Versteigerungsfeier findet mit bekannten Volksmusikgruppen aus der Region am Dienstag, 12. Dezember ein Spatherbst- und Adventsingen im Vereinshaus in Atzing statt. Karten gibt es dienstags und samstags in der Hufeisenhütte sowie am Veranstaltungstag an der Abendkasse. Bereits zum zehnten Male beteiligen sich die Hufeisenfreunde an einer Busfahrt zur Grünen Woche. Für die nächstjährige Gemeinschaftsfahrt „Prien geht auf Reisen“ vom Dienstag, 20. Januar bis Donnerstag, 22. Januar werden noch Anmeldungen in der Vereinshütte angenommen. Der eigene Vereinsausflug führt vom 15. bis 17. Mai nach Graz und in die südliche Steiermark, Anmeldungen werden ab sofort in der Hufeisenhütte angenommen. Am Priener Vereinsfest am 1. Mai will sich der Hufeisenverein in jedem Falle aktiv einbringen.

Nach den Informationen zum durchwegs zufriedenstellenden Kassenstand (trotz kleinem Minus wegen Hochwasserschäden) und nach Prüfung und Entlastung durch Georg Hötzelsperger und Rico Ohm dankte Zweiter Bürgermeister Jürgen Schuster auch im Namen von Erstem Bürgermeister Jürgen Seifert dem Hufeisenverein für sein ganzjähriges Engagement im Sinne der Gemeinde. Als Geschenk brachte er im Namen von Sportwart Alfred Schelhas eine Spende von 500 Euro mit. Alsdann übernahm Jürgen Schuster das Amt des Wahlleiters, in rekordverdächtigen wenigen Minuten waren alle Ämter wieder besetzt: 1. Vorstand Peter Freund, 2. Vorstand Günter Adlwart, Schriftführerin Angelika Düser, Schatzmeisterin Barbara Brandt, 2. Kassier Karsten Scholz, Sportwart Manfred Zott, Beisitzerin Marion Huber, Beisitzer Hans Steindlmüller, Standartenträger Hermann Rosendahl, Begleiter Thomas Schwarzer und Siegi Bauer, Kassenprüfer Georg Hötzelsperger und Rico Ohm. Abschließend bedankte sich Vorstand Peter Freund noch bei der Gemeinde Prien, insbesondere für die rasche Unterstützung bei den letzten Hochwasserschäden.

Fotos: Hötzelsperger – Eindrücke von der JHV des Hufeisenverein Kaltenbach

Weitere Informationen: Vorstand Peter Freund, Telefon 08051-3750

Anton Hötzelsperger

Nachrichten

Freier Journalist, Leiter der Gäste-Information Samerberg