Aktiver Förderverein zugunsten Kloster Frauenwörth – 900 Mitglieder

 Ein überaus reges Vereinsleben führt der Freundeskreis für die Abtei Frauenwörth im Chiemsee. Bei der Jahresversammlung in der abtei-eigenen Aula konnte die Vorsitzende Annemarie Biechl einen recht erfreulichen Bericht vermelden. Gut 900 Mitglieder des Fördervereins haben im abgelaufenen Vereinsjahr einen Beitragserlös von rund 35.000 Euro bewirkt, weitere 15.000 Euro kamen noch als Spenden dazu, so dass der Förderverein dem Kloster wieder eine tatkräftige Finanzspritze geben konnte.

 So stellt der Verein dem Kloster für notwendige Brandschutzmaßnahmen für das Jahr 2015 einen Betrag in Höhe von 40.000 Euro zur Verfügung. Aufgrund weiterer Aktivitäten wie Kulturfahrten, Verkauf von Kalendern und Tassen sowie Präsenz beim Christkindlmarkt auf der Fraueninsel hat sich zum Ende des Jahres 2015 der Kassenstand weiter verbessert. So konnte der Beirat des Fördervereins bei seiner jüngsten Sitzung entscheiden, für das Jahr 2016 weitere 65.000 Euro dem Kloster zu überlassen. Dieser Betrag soll verwendet werden, um das marode Dach der Aula zu erneuern.

Die Jahresversammlung in eben dieser Aula war gut besucht von Mitgliedern des Fördervereins, denen das Wohl und die Zukunft des Klosters auf der Fraueninsel ein immerwährendes Anliegen sind. „Es ist nicht einfach, den hohen Mitgliederstand zu halten, aber dennoch streben wir an, dass wir in absehbarer Zeit insgesamt 1.000 Frauen und Männer als fördernde Mitglieder verzeichnen können“, so Vorsitzende Annemarie Biechl bei ihrer Begrüßung auf der Fraueninsel, den sie als ganz besonderen Ort für den Chiemgau und darüber hinaus bezeichnete. Unter den vielen Ehrengästen konnte sie unter anderen Domkapitular und Prälat Lorenz Kastenhofer aus München, Insel-Kurat und Dekan Konrad Kronast, die Mitglieder des klösterlichen Konvents sowie Landtagsabgeordneten Klaus Stöttner willkommen heißen. Ein herzlicher Dank und Willkommensgruß galt Kreisbäuerin Rosi Riepertinger, die mit Bäuerinnen aus der Region für einen kulinarischen Empfang im Klostergarten nach der Versammlung sorgte sowie Vorstandsmitglied Franz Stettner junior aus Kolbermoor, der für den Empfang die Getränke spendierte. Die musikalische Gestaltung der Versammlung und des Empfangs übernahmen die Mitglieder der Liabeberg-Musi vom Trachtenverein „Daxenwinkler“ Atzing.

Bericht aus der Abtei – derzeit 22 Schwestern im Kloster

Frau Äbtissin Johanna Mayer OSB berichtete vom aktuellen Leben aus der Abtei, die auf der Insel stets im Spannungsfeld von vielen Besuchern und Wünschen zurechtkommen will. Derzeit gehören 22 Frauen dem Konvent an, eine Postulantin befindet sich derzeit im Stadium der Einkleidung und eine Schwester kann heuer ihre Ewige Profess feiern. Das nächste große Ereignis für das Kloster ist am Sonntag, 17. Juli (ab 10 Uhr Prozession vom Klosterhof zur Kirche) das Fest der Seligen Irmengard, der Patronin des Chiemgaus, deren 1.150. Todestag heuer begangen wird. Das Kloster und die Fraueninsel gehören seit heuer dem Pfarrverband Eggstätt mit Pfarradminstrator Andreas Przybylski an, Pfarrer Kronast bleibt allerdings Spiritual für den Konvent. Seit 20 Jahren ist innerhalb des Klosters ein Seminarbereich, der vielfach und international angenommen wird (Äbtissin Mayer: „Sogar die Polizei hat uns entdeckt“). Ein besonderer Höhepunkt für den Konvent war die Erneuerung der Chor-Kapelle. Für dessen Besucher sollen nunmehr noch Sitzgelegenheiten angeschafft werden, hierfür ist wieder eine Spenden- und Patenschafts-Aktion vorgesehen. Die Vorsteherin des Konvents bedankte sich noch beim Förderverein und vor allem bei ihren Mitschwestern mit den Worten: „Eine Äbtissin ist nichts ohne ihren Konvent und der Konvent ist nichts ohne ihre Äbtissin – wir sind eine ganz enge Gemeinschaft“. Frau Äbtissin Mayer ist seit 10 Jahren in ihrem verantwortungsvollen Amt in der Nachfolge der Seligen Irmengard. Für dieses Jubiläum überreichte ihre Fördervereinsvorsitzende Annemarie Biechl ein kleines Blumen- und Kerzenpräsent.

Zufriedenstellend waren bei der Versammlung die Berichte von Schatzmeister Martin Weichselgartner und von Dr. Michael Elsen, der zusammen mit Dr. Helmut Wittmann die Kassenprüfung übernahm. In ihrem Ausblick gab Vorsitzende Biechl bekannt, dass auch 2017 eine Kulturfahrt geplant ist, das Ötztal wird das Ziel sein. MdL Klaus Stöttner lud die Vereinsmitglieder zu einem Informationsbesuch in den Bayerischen Landtag ein (die Termine werden noch festgelegt und bekanntgegeben).

——————————————————————————————————————

Dem Verein der Freunde der Abtei Frauenwörth im Chiemsee e.V. kann man fördern:

  1. Durch Spenden (Sparkasse Rosenheim-Bad Aibling, Geschäftsstelle Prien, IBAN DE93 7115 0000 0000 2600 42 oder
  2. Durch eine Mitgliedschaft (Jahres-Mindestbeitrag = 25 Euro) – Verein der Freunde der Abtei Frauenwörth, Benediktinerinnen-Abtei, Haus Nr. 50, 83256 Frauenchiemsee, Telefon 08054-9070-0.

——————————————————————————————————————

Fotos:  Hötzelsperger – Eindrücke von der Jahresversammlung des Fördervereins von Frauenchiemsee – u.a.: Annemarie Biechl gratuliert der Äbtissin zu ihrem 10jährigen Jubiläum als Vorsteherin des Konvents

Anton Hötzelsperger

Nachrichten

Freier Journalist, Leiter der Gäste-Information Samerberg