Advent in Bergen am 1. Adventswochenende mit 45 Ausstellern

Die Veranstaltung „Advent in Bergen“ hat sich mittlerweile zu einem der größten Adventsmärkte im südlichen Oberbayern entwickelt.Neben den bereits bekannten Ausstellungsorten in und vor der Tourist-Information am Raiffeisenplatz, werden sich die Hütten auch heuer wieder bis in den Kurpark erstrecken.

Auf allen Ausstellungsflächen wird mit einer entsprechenden Beleuchtung mit Fackeln, Kerzen und Schwedenöfen für vorweihnachtliche Stimmung gesorgt werden.

Mit den über 45 Ausstellern gehört der „Bergener Advent“ mit Sicherheit zu den größeren Christkindlmärkten in Oberbayern. Die Veranstalter erhoffen sich natürlich viele Besucher, wollen aber gleichzeitig keine Kommerzveranstaltung, sondern einen Markt, der sich wieder auf die Grundwerte von Weihnachten und der vorweihnachtlichen Zeit bezieht.

Erstmals in diesem Jahr wird die Dämmerschmiede zu Gast beim Advent in Bergen sein.
Feuer und Wasser, Kohle und Stahl sind Bestandteile eines uralten Handwerks, welches an diesen Tagen wieder ins Leben gerufen wird.
Im Schein des Schmiedefeuers wird glühenden Stahl in neue Form gebracht und die Schmiede tragen gern dazu bei, dass sich auf dem Adventsmarkt die Hammerschläge mit den Gesprächen und dem Lachen der Besucher zu einer fröhlichen Melodie vereinen.

Der Markt in Bergen öffnet am Samstag, 29. November um 14 Uhr seine Pforten, die offizielle Eröffnung mit dem 1. Bürgermeister der Gemeinde Bergen, Stefan Schneider ist um 17 Uhr, am Sonntag, 30. November öffnet der Markt ab 11 Uhr und dauert bis 20 Uhr.

Anton Hötzelsperger

Nachrichten

Freier Journalist, Leiter der Gäste-Information Samerberg