70 Jahre Trachtenverein Pleiskirchen – Festabend

Am vergangenen Wochenende feierte der Trachtenverein D’Holzlandler Pleiskirchen/Lkrs. Altötting/Gauverband I mit einem festlichen Heimatabend sein 70jähriges Vereinsbestehen. Davon ein Bericht und ein paar Bilder. Vorstand Engelbert Hellbauer konnte im vollbesetzten Münchsaal über 250 Brauchtumsfreunde begrüßen, darunter Bürgermeister Konrad Zeiler, Pfarrer Dr. Martin Fohl, den zweiten Gauvorstand Sebastian Gasteiger aus Bad Feilnbach und Gebietsvertreter Sepp Sperr aus Ampfing. In einem kurzen Grußwort würdigte Bürgermeister Konrad Zeiler die kulturelle Bedeutung des Vereins, die gute Jugendarbeit und die vielfältigen Brauchtumsaktivitäten im Jahresablauf.

Das abwechslungsreiche Programm reichte vom Auftanz über schneidige Plattler und Volkstänze der Aktiven und der Kinder- und Jugendgruppe bis hin zu festlichen Trachtentänzen wie dem Laubentanz der Trachtenjugend und dem figurenreichen Sterntanz der aktiven Dirndln und Buam als krönenden Abschluss des Festabends. Das musikalische Element war mit der Heulandler Tanzlmusi aus dem Rupertiwinkel, den versierten ‚Ziacherern‘ Gerhard Hellbauer vom Jubelverein und Andi Heindl aus Waging sowie mit Lena und Anna Obereisenbuchner zusammen mit ihrem Vater als Klarinettentrio ebenfalls gut vertreten. Ihr musikalisches Debüt gab dabei die 10jährige Theresa Burgstaller, die seit einem dreiviertel Jahr Harfenunterricht nimmt, und ihren ersten öffentlichen Auftritt auf dem königlichen Instrument mit Bravour meisterte. Einer guten Tradition folgend laden die ‚Holzlandler‘ zu ihren Vereins-Jubiläen stets bekannte Gesangsgruppen ein und auch dieses Mal waren mit den Reichersdorfer Sängern vom Irschenberg hervorragende Sänger vertreten. Mit Liedern vom Almleben und Jagern sowie passenden Herbstliedern und zünftigen Gstanzln begeisterten die vier g’standnen Mannsbilder mit ihrem kräftigen und gefühlvollem Gesang das Publikum. Die Patenvereine „Grenzlandler“ Leonberg, „Taubenbergler Stamm“ Neumarkt-St.Veit und „D’Reischachtaler“ Reischach bereicherten den Heimatabend zudem mit dem Zwoasteierer, dem Mühlradl und Schnalzereinlagen und die Vorstände übermittelten mit einem Geschenkkorb ihre Glückwünsche. Als Sprecher des Heimatabends fungierte Hans Scharrer aus Palling, der die Zuschauer mit zünftigen Geschichten, Sprüchen und Gedichten bestens unterhielt. Unbestrittene Publikumslieblinge aber waren die jüngsten ‚Holzlandler‘ Buam und Dirndln im Alter zwischen zwei und fünf Jahren, die bereits eifrig bei den Tänzen mitmachten. Einen besonderen Applaus erhielten dabei der dreijährige Johannes Hellbauer, Enkel des Trachtlervorstandes Engelbert Hellbauer, und der fünfjährige Jonas Gruber, die sich zudem trauten, beim ‚Heisei-Plattler‘ der Trachtenjugend mitzuplattln, unterstützt vom sichtlich stolzen zweiten Jugendleiter Georg Englsperger jun., der seit September intensiv mit den Nachwuchsplattlern probt.

Im Verlauf des Heimatabends wurden außerdem drei Mitglieder geehrt, die sich um den Verein in besonderer Weise verdient gemacht haben: Vorstand Engelbert Hellbauer führt die ‚Holzlandler‘ seit nunmehr 25 Jahren und erhielt dafür vom zweiten Gauvorstand Sebastian Gasteiger und Gebietsvertreter Sepp Sperr den wertvollen Gaukrug des Gauverbandes I verbunden mit einer Ehrenurkunde. Bühnenwart Hans Steinhöfer wurde für seinen 50jährigen sehr aktiven Einsatz um Brauchtum und Kultur das Goldene Gauehrenzeichen des Gauverbandes I verliehen, ebenfalls zusammen mit einer Ehrenkunde. Die Laudatio für den Verein hielt Luise Obergrußberger, Ehrenmitglied des Vereins, die außerdem auch dem zweiten Vorstand Georg Englsperger für sein 25jähriges Wirken als Stellvertreter gratulierte und den Geehrten und ihren Frauen die Präsente des Vereins überreichte. Ein Glückwunschlied der Reichersdorfer Sänger rundete das Geschehen in würdiger Weise ab.

Bericht: Kallmaier/Fotos: Wagner

Anton Hötzelsperger

Nachrichten

Freier Journalist, Leiter der Gäste-Information Samerberg