Zauberhafte Winterlandschaften am SalzAlpenSteig – Bilderimpressionen

Tief verschneit sind derzeit die 230 Kilometer des SalzAlpenSteigs. Die Spuren des „weißen Goldes“ sind bedeckt von Schnee und Eis, die Natur ist im Winterschlaf. Aber auch in der kalten Jahreszeit haben die Wanderer in den SalzAlpenSteig-Regionen die Wahl zwischen unzähligen tiefverschneiten Winterwegen.Reif an den Schilfgräsern, unbewegtes Wasser und die Farben des Winters lassen die Landschaft am Chiemsee in einem besonderen Licht erscheinen. Ohne den sommerlichen Trubel ist ein Besuch auf den Inseln im bayerischen Meer sehr empfehlenswert. In einer traumhaften Kulisse liegen Winter-Wandergebiete mit unberührten Mooren und kleinen Seen. Die ersten Kilometer des SalzAlpenSteigs zwischen Prien und Bernau können ganzjährig begangen werden und dem Weiterweg nach Grassau – dem Zielpunkt der ersten Etappe – steht mit gutem Schuhwerk ausgerüstet, nichts entgegen. Immer mit dem Blick auf die Chiemgauer Berge führt von Traunstein aus der Soleleitungsweg, entlang der ersten Pipeline der Welt, über Siegsdorf nach Inzell. Die alten Deicheln, die für den Transport der Sole verwendet wurden, sind hier noch oft zu entdecken. Auf verschiedenen Höhenlagen erstreckt sich der SalzAlpenSteig an den Nordhängen von Hochfelln bis Zwiesel und lockt für die Sommermonate. Unzählige Winterwandermöglichkeiten vor, in und auf den Bergen zeigen den Chiemgau wie er ist: ursprünglich und lebendig. Wenn die Wintersonne auf den Thumsee scheint und sich auf der Eisfläche spiegelt, dann ist die Stille des Winters zum Greifen nah. Von hier führt der SalzAlpenSteig weiter in die Alpenstadt Bad Reichenhall – das AlpenSole Mineralheilbad. Eingebettet inmitten herrlicher Natur sind hier die Spuren der langen Salzgeschichte allgegenwärtig. Ein Besuch in der Alten Saline mit dem weit verzweigtem Stollensystem gibt spannende Einblicke in die Geschichte Reichenhalls, der Saline und des „weißen Goldes“. Vor den Toren des Nationalparks Berchtesgaden liegt die Mordau-Alm mit Blick auf den imposanten Hochkalter und Watzmann. Der SalzAlpenSteig führt von hier über den Soleleitungsweg am Bergsteigerdorf Ramsau vorbei. Im Winter bietet sich die Strecke bis nach Berchtesgaden mit dem ältesten, noch aktiven Salzbergwerk Deutschlands an. Die Region am Königssee kann mit Schneeschuhen auch im Winter von ambitionierten Wanderern bis in die Hochlagen entdeckt werden. Über den alten Grenzübergang in Gmerk geht es weiter nach Bad Dürrnberg. Hier gibt es in den Salzwelten Hallein das Leben der Kelten zu entdecken, die bereits 400 v. Chr. an diesem Ort das kostbare Salz abbauten. Die Tennengauer Almwiesen liegen unter einer dicken Schneedecke vor der majestätischen Kulisse zwischen Salzburg und Dachstein. Auch abseits der Skipisten überzeugt die Genuss- und Erlebnis-Region mit vielen Möglichkeiten, den Winter aktiv zu erleben. Ob eine Wanderung entlang der Salzach, in die Stille des Bluntautales oder zu Füßen des Karkogels – hier zeigt sich der Winter von seiner schönsten Seite. Zwischen Bad Goisern und Hallstatt, Gosau und Obertraun liegt die UNESCO Welterberegion Dachstein-Salzkammergut. Wie faszinierend diese geschichtsträchtige Region mit ihren Bergen und Seen ist, erlebt der SalzAlpen-Wanderer auf Schritt und Tritt auch in der kalten Jahreszeit. Entlang der Traun, des Gosaubaches und des Hallstätter Sees zeigt die verschneite Winterlandschaft alles, was die Natur zu bieten hat. Dabei hat der Wanderer die imposanten Gipfel von Dachstein und Gosaukamm vor Augen. Die Spuren des Salzes sind hier bis heute allgegenwärtig.
Gerade jetzt ist die richtige Zeit um sich einen ersten Eindruck der SalzAlpenSteig-Regionen zu machen und mit den Planungen zu beginnen. Um dann ab April loszustarten, auf den 18 Tagesetappen des SalzAlpenSteigs oder den 26 SalzAlpenTouren. Für die aktiven und attraktiven Wandertage in der SalzAlpenSteig-Region kümmern sich SalzAlpen-Gastgeber und Tourismuspartner. Organisatorische Unterstützung bei der Angebotsauswahl bieten gerne die Gästebetreuer in den örtlichen Tourismusbüros. Sie kennen die Etappen und Touren in den Regionen genau und beraten bei der individuellen Routen- und Urlaubsplanung. Für das grenzenlose Wandervergnügen auf den Spuren des „weißen Goldes“.
Infoadresse
SalzAlpenSteig-Team • Ludwig-Ganghofer-Straße 4 • D-83471 Berchtesgaden
Tel. 0049 / 86 52 / 69 05 49 • Fax 0049 / 86 52 / 6 61 67
info@salzalpensteig.com • www.salzalpensteig.com

Anton Hötzelsperger

Nachrichten

Freier Journalist, Leiter der Gäste-Information Samerberg