Wildenwarter spenden Fastensuppenerlös an Kinderdorf in Irschenberg

Vom heurigen Fastensuppenessen erzielten die Pfarrgemeinderats-Mitglieder von Wildenwart einen Erlös von 600 Euro. Diesen Betrag spendeten sie nunmehr dem Caritas-Kinderdorf von Irschenberg.  Die Übergabe des Geldes erfolgte in Irschenberg an den Leiter der Einrichtung Wolfgang Hodbod.Dieser bedankte sich mit einem „Vergelt´s Gott“ namens der profitierenden Kinder, Jugendlichen und Familien und auch namens der Bayerischen Staatsministerin Ilse Aigner, die Vorsitzende vom Förderverein Caritas Kinderdorf Irschenberg e.V. ist. Anschliessend führte Hodbod die interessierten Wildenwarter durch die Einrichtung, die sich unter anderem um Bildung, Gesundheit, Sport, Musik, Kunst und Freizeit sorgen, für Kinder und Jugendliche, die nicht in ihren Herkunftsfamilien aufwachsen können.

Fotos:  Hötzelsperger – Eindrücke von der Spendenübergabe der Wildenwarter an das Kinderdorf Irschenberg: von links: Kirchenpfleger Franz Riesinger, PGR-Mitglied Rosi Hötzelsperger, PGR-Vorsitzende Sieglinde Fuihl und Wolfgang Hodbod, Leiter des Kinderdorfes.

Am Samstag, 18. Juni wird das Kinderdorf Irschenberg von der Kolpingfamilie Prien besucht, Anmeldungen nimmt bis 12. Juni  Regina Seipel entgegen (Tel. 08051-61864)

Nähere Informationen: www.kinderdorf.de – Tel. 08062-7095-0

 

Anton Hötzelsperger

Nachrichten

Freier Journalist, Leiter der Gäste-Information Samerberg