Wer kennt Bildtafel zwischen Frasdorf und Samerberg

Anton Hötzelsperger —  9. November 2016

flurdenkmal-klSeit vielen Jahren sorgen sich Hildegard und Franz Osterhammer aus Frasdorf um sakrale Flurdenkmäler in ihrer Heimat. Für die Gemeinden bzw. Pfarreien von Frasdorf und Samerberg haben sie bereits umfangreiche Broschüren erstellt. Zusätzlich zu den darin festgehaltenen Denkmälern entdeckten sie im vergangenen Jahr nahe der Frasdorfer-Samerberger Gemeindegrenze am Weg zur Riesen eine schöne Bildtafel, deren Herkunft bislang noch ungeklärt ist.

Das Ehepaar Osterhammer beschreibt die Tafel wie folgt: Sie ist an einem sogenannten Taferlbaum am “Kurzen” (kurzer, steiler Steig von der Forststraße zur Riesen, kurz nach der Einmündung des oberen Heugräbenwegerls) angebracht.

Am Stamm einer mächtigen Buche ist auf ca. zweieinhalb Meter Höhe dieses Flurdenkmal befestigt. Die Darstellung auf dem Gemälde zeigt “Maria, als Helferin der armen Seelen”. Die Menschen in den lodernden Flammen des Fegefeuers erheben flehend ihre Hände zu Maria, die ihnen helfend ihre eigene Hand entgegenhält. Neben Maria ist der auferstandene Christus dargestellt, der die Wundmale an seinen Händen zeigt. Hinter ihm ist das Kreuz zu sehen, das er mit seinem Tod überwunden hat. Wie bei den meisten Marterln ist auch bei diesem Gedenkbild der Rahmen schön geformt und läuft nach unten konisch zu. Am unteren Ende sind zwei Metallstäbe befestigt. Das kleine Giebeldach ist mit Kupferblech vor Verwitterung geschützt. Unter der Malerei stehen die Worte: “Vater unser” und “Gegrüßet seist du Maria”. Wahrscheinlich gedacht als Bitte um diese beiden Gebete.

„Da es eine sehr schöne, aussagekräftige Darstellung ist, würden wir es gerne in unsere Beschreibung der Flurdenkmäler aufnehmen. Auch, um das Wissen für die Nachwelt zu erhalten“ – so Hildegard und Franz Osterhammer. Doch dazu brauchen sie die Hilfe von der Bewohnern, die etwas zum Grund der Entstehung und zur Geschichte der Tafel sagen können. Leute, die etwas darüber wissen, wenn es auch nur wenig ist, mögen sich mit Familie Osterhammer in Verbindung zu setzen entweder unter der Telefonnummer: 08052/2452 oder per e-mail: f.osterhammer@t-online.de

hö/Foto: Zu diesem Denkmal auf dem Weg von Frasdorf auf die Riesen nahe der Grenze zur Gemeinde Samerberg wünschen Hildegard und Franz Osterhammer nähere Hinweise

Nähere Informationen: Hildegard und Franz Osterhammer Tel. 08052/2452 oder per e-mail: f.osterhammer@t-online.de

Anton Hötzelsperger

Nachrichten

Freier Journalist, Leiter der Gäste-Information Samerberg