Weißblaue Mischung im Theater Am Hart am Freitag, 13. Januar

Her mit der Wahrheit über die bairische Sprache, auch wenn sie kaum zu glauben ist. Selbst eingefleischte Bayern bleiben vor Überraschungen nicht verschont, wenn sie mit dem Münchner Trio Münzinger-Brandl-Lipperer durch die 1500-jährige Geschichte der bairischen Sprache reisen.

Da hört das staunende Publikum, wie Hochdeutsch und Bairisch im Alpenland entstanden sind und warum es eine gültige Landeshymne komplett in bairisch, aber außerhalb Bayerns gibt. Das Publikum staunt weiter, wenn es erfährt, aus welcher fremdsprachlichen Ecke Grüß Gott, Minga, Zamperl und andere typisch bairische Begriffe stammen und warum der Butter männlich ist und es keine Vollkornsemmeln geben kann. Zwischen den wohldosierten spannenden Kurzreferaten für´s Hirn vom Autor des Buches Auf den Spuren der bairischen Sprache, Horst Münzinger, gibt’s fürs Herz und Ohr vom Hauspoeten Ludwig Brandl und dem Vollblutmusikanten Andreas Lipperer lustige Verserl, Lieder und Musikstückerl. Die einzigartige weißblaue Mischung beginnt am Freitag, 13. Januar 2017 um 20 Uhr (Einlass 18 Uhr) im Theater im Wirtshaus Am Hart, Sudetendeutsche Straße 40. Karten zu 12 Euro können telefonisch, (089) 3 77 79 60 3 und per E-post info@theater-platz.de reserviert werden.

Foto: Überraschendes aus der bairischen Sprachgeschichte, Verserl und Musik präsentieren Horst Münzinger, Ludwig Brandl und Anderl Lipperer am Freitag, 13. Januar 2017 im Theater im Wirtshaus am Hart.

Anton Hötzelsperger

Nachrichten

Freier Journalist, Leiter der Gäste-Information Samerberg