Waldfest in Atzing war wahrer Sommernachtstraum – Bilder Teil I

Ein wahr gewordener Sommernachtstraum war das zweite Waldfest des Atzinger Trachtenvereins im Buchenwald von Munzing. Die Jugendblaskapelle Wildenwart unter der Leitung von Wolfgang Kink machte den Auftakt und sie zeigte, dass bei in Wildenwart der musikalische Nachwuchs stark und gut ist. Wolfgang Kink lud zugleich interessierte Kinder und Eltern ein, zur ersten Probe nach den großen Ferien am Donnerstag, 17. September ab 19 Uhr ins neue Probenheim bei der Wildenwarter Schule zu kommen. Weitere Darbietungen kamen von der Erwachsenen-Blaskapelle Wildenwart, von den vielen Dirndl und Buam der Kinder-, Jugend- und Aktivengruppe, von den Atzinger Goaßlschnalzern und von den fünf Hafenstoana Alphornbläsern aus Bernau, die auf der Bühne und auf dem Gegenhang spielten. Viele fleißige Hände an Schenke, in der Küche und später an der „Daxei-Bar“ sorgten am warmen und gewitterfreien Abend für einen lauen Abend, der von einigen Gästen – unter ihnen auch Bürgermeister Jürgen Seifert- zu einem allgemeinen Tanz auf der Freibühne genutzt wurde. Damit sind die heurigen Waldfeste in Atzing abgeschlossen, der nächste Termin der Atzinger Trachtler ist am kommenden Sonntag, 26. Juli die Teilnahme am Gautrachtenfest in Prien mit der Bundesmusikkapelle Ebbs.

Fotos: Hötzelsperger

Anton Hötzelsperger

Nachrichten

Freier Journalist, Leiter der Gäste-Information Samerberg