Viel Zuspruch bei ersten Protesten gegen Loretowiese-Parkgebühren

Bereits in den ersten vier Stunden der Protest- und Unterschriftenaktion der Bayernpartei gegen die geplanten Parkgebühren auf der Loretowiese konnten fast 600 Unterschriften gesammelt werden. „Der Zuspruch war gewaltig, teilweise kamen die Bürger extra angefahren, nur um zu unterschreiben“ so Sepp Lausch, zweiter Parteivorsitzender der Bayernpartei aus Tattenhausen. Vom Polizeibeamten, der Bäckereifachverkäuferin, ganz normale Kunden der Rosenheimer Geschäfte bis zum Touristen reichte das Spektrum der Unterstützer. Durchwegs herrschte Empörung und Unverständnis über die Pläne der Stadt das Parken zum Nulltarif zu beenden. Von dem Motto „Näher am Menschen“ einer großen Partei kann keine Rede mehr sein, so die einhellige Meinung der Passanten.

Ab Montag, 1.6. kann auch in den Geschäften und Läden rund um die Loretowiese unterschrieben werden und auch die fleißigen Mitglieder der Bayernpartei werden bei einem weiteren Termin, der noch veröffentlicht wird, nochmal rund um den Glückshafen Unterschriften sammeln.
Auch Online kann unter:
https://www.change.org/p/stadt-rosenheim-keine-parkgebühren-auf-der-loretowiese?
oder auch auf Facebook unter Bayernpartei KV Rosenheim unterschrieben werden.

Die Verantwortlichen der Unterschriftenaktion werden auf jeden Fall noch vor der entscheidenden Abstimmung im Stadtrat die Unterschriften persönlich Oberbürgermeisterin Gabi Bauer überreichen.

Foto:  Mitglieder der BP bei der Werbung für Unterschriften rund um den Glückshafen.

Anton Hötzelsperger

Nachrichten

Freier Journalist, Leiter der Gäste-Information Samerberg