Versteigerer-Treffen in Atzing

Ein besonderes Quartett an Versteigerern konnte Veteranen-Vorstand Heinrich Rehberg aus Wildenwart bei der Jahresschlussfeier seines Vereins im Gasthaus Stocker in Atzing begrüßen. Gleich vier Männer, die ihre guten Eigenschaften in Form von Stimmgewalt und Witz bei Versteigerungen für die Ortsvereine von Wildenwart und Atzing in den letzten Jahrzehnten einbrachten, waren gemeinsam vor Ort. Es waren dies Ernst Rupp aus Prien (mit 88 Jahren immer noch regelmäßiger Veranstaltungsbesucher), Robert Gmeiner aus Atzing (35 Jahre Versteigerer bei den Wildenwarter Veteranen), Andi Willmann aus Atzing (versteigert seit ein paar Jahren für verschiedene Vereine) und Georg Aicher aus Stupfa, der heuer erstmals für die Veteranen als Versteigerer auftrat. Die nächsten, öffentlichen und eintrittsfreien Versteigerungen innerhalb der ehemaligen Gemeinde Wildenwart sind am Samstag, 26. Dezember (Stephanitag) beim Trachtenverein „Die lustigen Wildenwarter“ in der Schlosswirtschaft Wildenwart und am Dienstag, 5. Januar ab 20 Uhr im Vereinshaus Atzing beim Trachtenverein „Daxenwinkler“ Atzing.

Fotos: Hötzelsperger – a) Die vier Versteigerer aus Wildenwart-Atzing von links: Robert Gmeiner, Ernst Rupp, Andi Willmann und Georg Aicher mit Veteranen-Vorstand Heinrich Rehberg und b) Die vier Versteigerer

Anton Hötzelsperger

Nachrichten

Freier Journalist, Leiter der Gäste-Information Samerberg