VdK Prien-Rimsting findet keinen Vorsitzenden – Kreisverband übernimmt

Bei der Jahresversammlung des VdK-Ortsverbandes Prien-Rimsting konnte kein neuer Vorsitzender gefunden werden. Der Kreisverband hat deshalb die Geschäftsführung bis zu einer Wahl-Versammlung übernommen.„Zukunft braucht Menschlichkeit“ – dieses Motto hat sich der Sozialverband VdK (vormaliger Verband der Kriegsbeschädigten) gegeben, seit mehr als 65 Jahren tritt er erfolgreich für die Interessen seiner rund 1,75 Millionen Mitglieder in ganz Deutschland ein. Auf Ortsebene sorgen sich Ehrenamtliche um die Umsetzung der Informations- und Hilfsmaßnahmen, so dass der größte Sozialverband in Deutschland und der Landesverband in Bayern mit immerhin 635.000 Mitgliedern funktioniert. Innerhalb des Kreisverbandes Rosenheim ist der Ortsverband Prien-Rimsting einer der stärksten Ortsverbänden – aber mit derzeit 412 Mitgliedern ist er führungslos. Für Jürgen Mertel, der seit 2002 den Ortsverband leitete und der bereits vorher stellvertretender Vorsitzender war, konnte trotz langfristiger Ankündigung kein Nachfolger gefunden werden.

Diese traurige Situation stand im Mittelpunkt einer sehr gut besuchten Mitgliederversammlung im Gasthaus „Am Sportpark“, zu der Jürgen Mertel eingeladen hatte. Tief bewegt baten Jürgen Mertel und seine Frau Emmi, die seit zwei Jahrzehnten das Amt der Schriftführerin ausfüllte, aus den Reihen der Mitglieder Nachfolger zu finden. Bereits vor zwei Jahren setzten Jürgen und Emmi Mertel die Versammlung und den Kreisverband in Kenntnis, dass sie aufgrund gesundheitlicher Gründe nicht weiter machen können. „Wir stehen jedoch auch ohne Amt Jedermann und Jederfrau zur Seite, wenn sich Jemand findet“, so das Ehepaar Mertel. VdK-Kreisvorsitzende Marianne Keuschnig erläuterte die neue Situation und erklärte: „Bis vor kurzem hatten wir in Abstimmung mit den Gemeinden Prien und Rimsting und mit der bisherigen Vorstandschaft eine Lösung gefunden, doch die Frau, die sich für das Amt als Vorsitzende bereit erklärt hatte, musste kurz vor der Versammlung wegen einer schweren Erkrankung wieder absagen“. Wie Marianne Keuschnig weiter erklärte, könne auch eine kommissarische Lösung für eine Überbrückungszeit gefunden werden, doch auch hierzu wollte sich Niemand bereit erklären. Damit übernimmt der Kreisverband Rosenheim mit seinem Kreisgeschäftsführer Dieter Störmann ab sofort die weitere Geschäftsführung für den VdK Ortsverband Prien-Rimsting und in diesem ruhen die verschiedenen Vorstandsämter bis zu einer neuen Wahl-Versammlung. Sollte auch bis dahin die Zeit der Suche ohne Erfolg bleiben, wäre ein Zusammenschluss mit dem VdK-Ortsverband Bad Endorf denkbar, doch die Eigenständigkeit des Ortsverbandes Prien-Rimsting soll –so alle Anwesenden- auf alle Fälle erhalten bleiben.

Im Rahmen der Versammlung würdigte Bürgermeister Josef Mayer von der Gemeinde Rimsting auch im Namen der Gemeinde Prien (diese war wegen der Graulhet-Reise entschuldigt) die Leistungen des VdK und der Ehrenamtlichen. Jürgen Mertel bekam für seine langen Dienste den Ehrenkrug der Gemeinde Rimsting und für Emmi Mertel hatte der Bürgermeister Blumen als Präsent. In seinem Grußwort sagte der Bürgermeister: „Hoffen wir, dass wir auch fortan einen so aktiven Ortsverband haben, er ist in meinen Augen sehr, sehr wichtig. Auf der Welt geht es nicht immer gerecht zu, deswegen ist es gut, wenn der VdK seine Finger in vielerlei Wunden legt“, so der Bürgermeister, der noch ankündigte, dass die Gemeinde Rimsting im kommenden Jahr mit einem Förderprogramm Sozialwohnungen bauen will, die nicht nur Flüchtlingen und Asylanten, sondern auch Einheimischen zu Gute kommen sollen. Kreisvorsitzende Marianne Keuschnig erinnerte daran, dass sich der VdK-Sozialverband im abgelaufenen Jahr unter anderem für die Mütter-Rente und für die Rente ab 63 eingesetzt hat. Weitere Aktivitäten dienen der Ausgestaltung des Pflegestärkungsgesetzes 1 und 2, der Überarbeitung der Pflegestufen ab 2017 („Das Minuten-Zählen müssen wir beenden“) und der Abschaffung von Barrieren („Nicht nur auf Wegen, sondern auch in Formularen und vor allem in den Köpfen“). In Bayern – so die VdK-Kreisvorsitzende- gab es im letzten Jahr 300.000 Beratungen, 63.000 Anträge, 24.000 Widersprüche, 7.000 Klagen vor dem Sozialgericht und 23 Millionen Euro, die erstritten werden konnten. Beim Kassenbericht von Klaus Wende musste dieser ein spürbares Minus vermelden. Dies erklärte er damit, dass bei den Einnahmen neben den Jahresbeiträgen (50 Cent im Monat bzw. 6 Euro im Jahr) und den Erlösen vom aktiven Programm von Tages- und Mehrtagesfahrten der Anteil der Sammelaktion HWH („Helft Wunden heilen“) weggefallen ist. Die Aktion HWH hat durchschnittlich alljährlich dem Ortsverband einen Einnahme-Anteil von 1.600 Euro gebracht. Aufgrund der geänderten und umständlichen Spendenbescheinigungen beschlossen die Sammler des Ortsverbandes im Vorjahr, die Sammlung einzustellen. Wie die Kreisvorsitzende hierzu mitteilte, sind die Verhandlungen mit dem Finanzamt nur zu einem geringen Teil erfolgreich geblieben, eine praktischere Lösung wie es für die Kirchen-Organisation Caritas gibt, konnte vom VdK mit dem Finanzamt bisher nicht erreicht werden.

Bei den Ehrungen gab es für 10 Jahre (Martin Cretnik, Chstel Ellmerer, Margit Behr, Alexander Lindacher, Hildegard Möbius, Gottfried Hein, Dr. med. Helga Wrede-Bürger, Bernd Eder, Christine Beyer, Angela Fritsche, Abul Bashar und Josef Hainz) eine Ehren-Urkunde und ein Ehrenzeichen in Silber. Das Ehrenzeichen in Gold für 20 bzw. 25 Jahre konnte überreicht werden an Norbert Jänicke, Johann Bachmann, Günther Pietschmann, Johann Perl, Walburga Mouratian und Marianne Bruckner. Bereits 30 Jahre gehören dem VdK-Ortsverband an Marianne Kolonko und Josef Mischi. Einige der Geehrten mussten sich für die Versammlung entschuldigen, ihnen wird das Ehrenzeichen nachgereicht.

Fotos:  Hötzelsperger

1. Bgm. Josef Mayer von Rimsting überreicht an Jürgen Mertel und seine Frau Emmi den Rimstinger Ehrenkrug und Blumen für 20jährige ehrenamtliche Dienste für den VdK-Ortsverband Prien-Rimsting.

  1. Kreisvorsitzende Marianne Keuschnig und der ausgeschiedene Ortsvorsitzende Jürgen Mertel.
  2. Ehrungen von links: Jürgen Mertel, Günther Pietschmann, Walburga Mouratian und Johannn Perl

Nähere Informationen: www.vdk.de

Anton Hötzelsperger

Nachrichten

Freier Journalist, Leiter der Gäste-Information Samerberg