Umweltministerin Ulrike Scharf zu Gast bei Trachtlern

Erneut hohen Besuch aus den Reihen der Bayerischen Staatsregierung hat das Trachtenkulturzentrum des Bayerischen Trachtenverbandes in Holzhausen in Niederbayern bekommen. Umweltministerin Ulrike Scharf ließ sich die neue Einrichtung im Rahmen einer Führung zeigen. Bei einer abschließenden Besprechung im Pöschl-Stüberl tauschte sich die Ministerin mit Landesvorsitzendem Max Bertl und weiteren Vertretern der Vorstandschaft und des Betreuungsteams von Holzhausen über mögliche Anknüpfungspunkte für eine zukünftige Zusammenarbeit aus. Denkbar wäre zum Beispiel, dass der vorhandene Löschweiher in einen Badeteich umgebaut und dass um den Teich an Naturlehrpfad angelegt wird. Weitere Punkte beim Gedankenaustausch mit der Bayerischen Umweltministerin waren die Anlegung eines Barfußpfades und der Bau eines Insektenhotels. „Wir werden wieder zusammenkommen und überlegen, welche Projekte wir miteinenander machen können“ – so Ulrike Scharf und Max Bertl unisono bei der Verabschiedung.

hö:    Die Bayerische Umweltministerin Ulrike Scharf besuchte den Bayerischen Trachtenverband in Holzhausen und stellte sich mit den Trachtlern zu einem Erinnerungsfoto

Nähere Informationen: www.trachtenverband-bayern.de

Anton Hötzelsperger

Nachrichten

Freier Journalist, Leiter der Gäste-Information Samerberg