Trachtengau Niederbayern auf der Grünen Woche in Berlin – Ein Reisebericht

Am frühen Morgen des 23.1.16 machten sich Trachtler des Trachtengaues Niederbayern auf schneebedeckter Fahrbahn auf ins ferne Berlin. Dort angekommen gab es erstmal ein schmackhaftes Mittagessen im „Waschhaus“ in Alt-Köpenick, bevor den Reisenden die Hauptstadt bei einer Stadtrundfahrt näher gebracht wurde. Der Tag klang im Hotel bei Tanz und Musik gemütlich aus.Am Sonntag, 24.1.präsentierte sich der Trachtengau Niederbayern dann auf der weltgrößten Verbrauchermesse, der Grünen Woche. Wir durften dort in der Bayernhalle, in der ein stetig wechselndes Bühnenprogramm dargeboten wird, auftreten und den Besuchern unsere niederbayerische Kultur näher bringen.  Neben der Gautanzgruppe unter Leitung von Gauvortänzer Stephan Hauser und mit musikalischer Unterstützung von Gaumusikwart Stefan Scholler, sorgten sowohl die Goaßlschnalzern und- innen des Trachtenvereins Münster aus der Hallertau, die „Flederwisch“-Stubnmusi aus Bogen, als auch der „Bogner Frauengsang“ und der Vereinschor des Trachtenvereins „Osterglocke“ Bogen unter der Leitung von Hans Schedlbauer (Sachgebiet für Volkslied und Volksmusik) für Hochstimmung in der Bayernhalle. Die Besucher waren dabei gleichermaßen begeistert von den bunten und aufwändigen Trachten der Niederbayern, wie von den frisch und frei vorgetragenen bodenständigen niederbayrischen Liedern, Gsangln und Volkstänzen. Neben dem Auftritt konnten auch die Trachtler selbst die Messe besuchen und die eine oder andere Köstlichkeit probieren.  Im Anschluss an die offiziellen Auftritte der niederbayerischen Trachtler auf der Grünen Woche erfreuten sie noch die zahlreichen Gäste des gemütlichen bayerischen Restaurants „Maximilians“ mit einem ungezwungenen und zünftigen Heimatabend, gemäß der niederbayerischen Traditionen und der bayerischen Lebensart, und ernteten dabei begeisterte Beifallsbekundungen. Mit der gemeinsam gesungenen heimlichen Hymne der Waidler „Mia san vom Woid dahoam“ fand der gesellige Abend einen stimmungsvollen Abschluss.
Bevor am nächsten Tag die Heimreise anstand, gab es noch Zeit zur freien Verfügung, welche genutzt wurde, um Madame Taussauds, das Alexa oder den Kudamm mit dem berühmten Kaufhaus „Kadewe“ zu besuchen. Gauvorstand Bernd Walter lobte bei der Heimreise die Mitwirkenden für ihre tollen Leistungen und konstatierte, dass man den Trachtengau Niederbayern mehr als würdig in der Bundeshauptstadt vertreten habe. Er dankte dem Leiter des Sachgebiets Volkstanz, Edgar Holz, für die sehr gute Organisation der Reise.

Michaela Schedlbauer
(Sachgebiet Öffentlichkeitsarbeit)

Anton Hötzelsperger

Nachrichten

Freier Journalist, Leiter der Gäste-Information Samerberg