Tourismuspartnerschaft Spreewald-Chiemsee wird fortgesetzt

Die seit dem Mauerfall bestehende innerdeutsche Tourismus-Partnerschaft zwischen den Spreewald- und Chiemsee-Regionen wird auch weiter fortgeführt. Darauf verständigten sich die Vertreter beider Destinationen als bei einer Feierstunde im Gasthaus „Burglehn“ in Lübben im Spreewald nach achtjähriger und erfolgreicher Tätigkeit Geschäftsführer Lutz Habermann vom Spreewaldverein verabschiedet wurde. Genauso wie seine Vorgänger Hans Kohlhase und Dieter Irlbacher hat sich Lutz Habermann um die brandenburg-bayerische Kooperation und Freundschaft sowie um die Förderung des Tourismus innerhalb des Tourismusverbandes Chiemsee-Alpenland verdient gemacht. Dafür bedankte sich Anton Hötzelsperger von der Gäste-Information Samerberg mit kleinen Präsenten und mit einer Einladung für einen Ruhestands- und Erholungs-Aufenthalt am Samerberg. Auch Melanie Kossatz als Nachfolgerin von Lutz Habermann will zusammen mit dem Tourismusverband Spreewald die beiderseitigen Aktivitäten fortsetzen. Die nächsten Projekte mit Werbungen für den Chiemsee, den Samerberg und für Urlaub auf dem Bauernhof sind im August die Gurkentage in der Stadt Golßen und im September das Spreewaldfest in Lübben mit festlichem Kahnkorso. Weitere Gelegenheiten für gemeinsame Überlegungen sind im kommenden Jahr der Deutsche Trachtentag in Lübben und zwei Jahre später das Deutsche Trachtenfest, ebenfalls in Lübben im Spreewald.

Foto: Andreas Traube –   Bei der Übergabe des Geschäftsführer-Postens des Spreewaldvereins von Lutz Habermann (re.) an Melanie Kossatz mit Anton Hötzelsperger aus dem Lkr  Rosenheim.

Anton Hötzelsperger

Nachrichten

Freier Journalist, Leiter der Gäste-Information Samerberg