Tausende bei Bauernmarktmeile in München

Deutschlands größter Bauernmarkt war auch diesmal wieder ein voller Erfolg. Schon zur Mittagszeit drängten  sich am Sonntag auf der traditionellen „Bauernmarktmeile“ in der Münchner Innenstadt tausende Besucher, um die vielen Spezialitäten aus Bayerns Regionen zu probieren – ganz nach dem Motto „Schlendern, schauen, schlemmen“. Auch Landwirtschaftsminister Helmut Brunner, Landesbäuerin Anneliese Göller und Bauernpräsident Walter Heidl stürzten sich nach der offiziellen Eröffnung ins Getümmel rund um die 110 Stände auf dem Odeonsplatz und der angrenzenden Ludwigstraße. Der Minister sieht den Riesen-Bauernmarkt im Herzen der Landeshauptstadt als eine gute Gelegenheit für die Landwirte, mit den Verbrauchern ins Gespräch zu kommen und sie aus erster Hand zu informieren. Schließlich sei der Trend hin zu Transparenz und regionalen Produkten eine große Chance für die heimischen Erzeuger.

Die Bauernmarktmeile ist eine Gemeinschaftsinitiative des Bayerischen Bauernverbands, des Bayerischen Rundfunks, der Stadt München, des Bayerischen Hotel- und Gaststättenverbands und des Bayerischen Landwirtschaftsministeriums. Sie fand heuer bereits zum siebten Mal statt und ist laut Brunner längst zu einer festen Größe im Terminkalender vieler Münchner geworden. In Bayern gibt es rund 170 Bauernmärkte, so viele wie in keinem anderen Bundesland. Sie bieten laut Brunner alles, was der Verbraucher wünscht: frische regionale und saisonale Produkte, nachvollziehbare Herkunft, ein zentrales Angebot und ein Einkaufserlebnis mit Flair.

Fotos Schmalz/StMELF –  Bild 1 zeigt den Bauernmarkt aus der Vogelperspektive, Bild 2 Minister (m.), Bauernpräsi-dent und Landesbäuerin bei ihrem Rundgang.

 

Anton Hötzelsperger

Nachrichten

Freier Journalist, Leiter der Gäste-Information Samerberg