Stabwechsel beim Wintersportverein (WSV) Samerberg

Erfolgreiche „Ära Sagmeister“ beim WSV zu Ende – Neuer Vorstand Josef Huber folgt nach 32 Jahren auf Karl Sagmeister

Stabwechsel beim Wintersportverein (WSV) Samerberg: nach 32 Jahren als Erster Vorsitzender gab Vorstand Karl Sagmeister nun sein Amt in jüngere Hände. Bei den Neuwahlen im Rahmen der Jahreshauptversammlung des WSV im Törwanger Gasthaus „Entenwirt“ wurde Josef Huber jun. aus Törwang zum neuen Vorsitzenden gewählt. Ihm zur Seite steht Josef Weyerer jun. aus Untereck, der die Nachfolge von Wast Ull als 2. Vorstand antritt.

Die Kasse bleibt weiterhin in den Händen von Kassier Sepp Weyerer, als Schriftführer fungiert wieder Georg Huber. Als Rechnungsprüfer wurden Josef Wiesholzer und Konrad Huber bestimmt.
Auch bei den Abteilungsleitungen gab es leichte Veränderungen. Alpin: Hans Stuffer und Steffi Spöck; Nordisch: Sebastian Heibler; Fußball: Thomas Stuffer; Tennis: Sigi Köppl.

Zum letzten Mal in seiner langen WSV-Vorstands-Karriere richtete Karl Sagmeister nochmals seinen Dank an die vielen Unterstützer, die den Sport in seiner Vielfalt auf dem Samerberg über all die Jahre so tatkräftig möglich gemacht haben: die Abteilungsleiter, Übungsleiter und Trainer, Betreuer, Eltern, Sponsoren, die Gemeinde und die Grundschule, sowie viele fleißige Helfer im Hintergrund und schließlich die 866 WSV Vereinsmitglieder.
Nach 32 Jahren als Vorstand dürfe Karl Sagmeister voller Stolz auf das zurückblicken, was unter seiner Regie entstanden sei, bilanzierte Bürgermeister Georg Huber in seinem Grußwort. Die tadellosen Sportstätten, wie Fußball- und Tennisplätze und mittlerweile drei Vereinsheime seien vom ihm mitinitiiert und mitgebaut worden. Zahllose bayerische, nationale und internationale Erfolge konnten in dieser erfolgreichen Ära errungen werden. Im Namen der Gemeinde sprach er ein herzliches „Vergelt´s Gott“ dafür aus, erinnerte aber gleichzeitig auch daran, dass der Sport nicht nur Erfolge, sondern auch Niederlagen, nicht nur menschliche Höchstleistungen, sondern leider auch schlimme Tragödien mit sich bringe, so die plötzlichen Todesfälle der beiden beliebten Sportkameraden und WSV-Größen Ernst Staber und Georg Wimmer. Der WSV müsse auch in ihrem Sinne erfolgreich weitergeführt werden, so Huber.
Unter den schlechten Schneebedingungen litt in dieser Saison die nordische Abteilung, Abteilungsleiter Wast Heibler konnte aber trotzdem von guten Erfolgen seiner Nachwuchsläufer berichten. Hans Stuffer und Maria Haimmerer bilanzierten die Saison der Alpinen, wo insbesondere der starke Nachwuchs voll überzeugen konnte, die Zusammenarbeit mit dem Inngau und dem Nachbarverein SC Rosenheim habe sich bewährt. Insgesamt stand die Saison nach dem Todesfall von Abteilungsleiter Georg Wimmer unter keinem guten Stern. Hier gelte es, die Kinder und Jugendlichen wieder aufzurichten, und nach vorne zu schauen. Vroni Staber, die ihre aktive Rennläuferkarriere beendet hat, möchte sich nun verstärkt dem WSV Nachwuchs widmen.
Auf einem guten Weg sind die zahlreichen Fußball-Jugendmannschaften des WSV, so der Abteilungsleiter Thomas Schmid. Die erste Herrenmannschaft stehe vor dem Wiederaufstieg in die A-Klasse. Höhepunkt war allerdings der arbeitsintensive, aber erfolgreiche Neubau der Umkleidekabinen am Roßholzner Sportplatz, der mit Zuschuss-Geldern der Gemeinde Samerberg, des Bayerischen Landessportverbands (BLSV) und vielen Einzelspendern, sowie der großartigen Arbeits- und Eigenleistung der Fußballer möglich wurde.
Ein Jahr nach dem Aufstieg mussten die Tennisherren des WSV nach einer verkorksten und verregneten Saison wieder absteigen, berichtete Abteilungsleiterin Sigi Köppl. Aber die Tatsache, dass fast 50 Kinder und Jugendliche regelmäßig trainieren und heuer sechs Punktemannschaften gemeldet wurde, stimme sie hoffnungsvoll. Es gelte nach wie vor, durch Tennis als Breitensport weitere Freunde und Mitglieder für die Abteilung zu finden.

Foto: Die neue Vorstandschaft des WSV Samerberg: Hans Stuffer, Sigi Köppl, Wast Heibler, Steffi Spöck, Sepp Weyerer sen., Josef Huber, Thomas Stuffer, Sepp Weyerer jun., Christian Tharovsky und Georg Huber (von links).

 

Anton Hötzelsperger

Nachrichten

Freier Journalist, Leiter der Gäste-Information Samerberg