Staatsminister Dr. Markus Söder besuchte Trachtenkulturzentrum

Sein Wort eingelöst hat der Bayerische Finanz- und Heimatminister Dr. Markus Söder mit einem Besuch beim neuen Trachtenkulturzentrum des Bayerischen Trachtenverbandes in Holzhausen in Niederbayern (Gemeinde Geisenhausen, Landkreis Landshut).Tief beeindruckt zeigte sich der Minister nach einem Rundgang durch die Gebäude des Trachtenkulturzentrums in Holzhausen von der Leistung der bayerischen Trachtler. In zehnjähriger Bauzeit wurde hier mit 7,1 Millionen Euro und rund 32.000 Stunden eigener Arbeitsleistung aus der ehemaligen Pfarrökonomie Holzhausen die Zentrale des Bayerischen Trachtenverbandes mit Trachtenmuseum, Jugendbildungshaus, Veranstaltungsstadel, Jugendzeltlagerplatz und Verbandsarchiv geschaffen. „Die Leistung der Trachtler war aber nur möglich, weil wir vom Bayerischen Staat großzügig unterstützt worden sind“, so Landesvorsitzender Max Bertl bei seinen Dankesworten an den Finanzminister. Minister Söder wiederum würdigte das Trachtler-Engagement mit den Worten: „Unsere Werte, Traditionen und Trachten sind das Markenzeichen unserer Heimat Bayern. Der Bayerische Trachtenverband ist durch sein Einstehen und Vermitteln unserer Werte aber auch für durch sein soziales Handeln, seinen Zusammenhalt über Grenzen hinweg und seine beispielhafte Jugendarbeit Vorbild für viele Verbände in Bayern.“

Im Rahmen einer Gesprächsrunde wurden auch noch Themen der Bayerischen Trachtenjugend sowie die derzeitige Spendenaktion des Trachtenverbandes für Hochwassergeschädigte angesprochen.

 

Bericht/Bilder: Hans Menzinger/Hötzelsperger

Anton Hötzelsperger

Nachrichten

Freier Journalist, Leiter der Gäste-Information Samerberg