Sonderausstellung „Leben in den Bergen. Alpen – Himalaya“ noch bis 11.11.

Die diesjährige Sonderausstellung „Leben in den Bergen. Alpen – Himalaya“ läuft im Freilichtmuseum Glentleiten noch bis Saisonende an Martini (11. November). Sie zeigt Fotografien von Luise und Wilfried Herold aus den Bergregionen der Alpen und dem Himalaya.

Dabei bieten sie dem Betrachter verblüffende Bildpaare, die zum Nachdenken anregen.
Bis zum Ende der Laufzeit finden noch zwei Veranstaltungen innerhalb des Rahmenprogramms zur Ausstellung statt: Am Samstag, 29.10., berichtet um 14.00 Uhr Großabt Khenchen Jamyang Tenzin gemeinsam mit zwei weiteren Mönchen des Sakya-Klosters in Mundgod (Indien), der größten Siedlung von Exiltibetern weltweit, von Tibet und dem Leben im Exil. Auch die Fotografen werden anwesend sein und den Vortrag mit Bildern aus der Himalaya-Region einleiten. Unter dem Titel „Musiktrekking zum Dach der Welt“ erwartet Interessierte eine Lesung mit Musik durch den bekannten ehemaligen Hüttenwirt der Reintalangerhütte Charly Wehrle am 6.11. um 15.00 Uhr. Er reiste mit Freunden und Mitarbeitern anlässlich des 60. Geburtstages seines Freundes Sherpa Gyalzen ins Everest-Gebiet, um ihm ein Ständchen zu spielen. Die Eindrücke und Erlebnisse auf der Reise fasste er in einem Buch zusammen. Zwischen den Lesungen spielt er (Hackbrett) mit Markus Opitz (Gitarre) Musik, die die beiden auch während ihrer Reise den Einheimischen darbrachten.
Die Teilnahme an den Veranstaltungen ist kostenfrei, es fällt lediglich der Museumseintritt an (7 Euro/Erwachsene).

www.glentleiten.de und www.facebook.com/glentleiten

4. Juni bis 11. November 2016:
Leben in den Bergen. Alpen – Himalaya
Sonderausstellung mit Fotografien von Wilfried und Luise Herold im Freilichtmuseum Glentleiten

Anton Hötzelsperger

Nachrichten

Freier Journalist, Leiter der Gäste-Information Samerberg