Ski alpin: Kaiserwetter beim Sparkassen-Cup

Der WSV Samerberg veranstaltete in Scheffau/Tirol am Südhang zwei Slaloms um den Inngau-Sparkassen-Cup des Skiverbandes Inngau für die Schüler U14/U16. Kaiserwetter mit Sonne pur, angenehmen Temperaturen um die 0°C, eine tolle Piste und eine hervorragende Organisation ließen jedes Rennfahrerherz höher schlagen.

Trotz dieser nicht mehr zu verbessernden äußeren Umstände waren beide Rennen geprägt von ungewöhnlich vielen Ausfällen, vor allem bei den Buben. Betroffen davon waren auch viele heimische Mitfavoriten, aber wer eben richtig Gas gibt, der rutscht halt auch mal raus. Beim ersten Slalom zeigte Nina Wattendorf vom SC Rosenheim einmal wieder ihre alte Klasse. Sie gewann bei den Mädchen deutlich vor den zeitgleichen Luisa Klapprott und Michaela Spöck, beide vom veranstaltenden WSV Samerberg. Bei den Buben war Marinus Röhl vom SC Aising-Pang in Abwesenheit von Linus Witte (SC Aibling) eine Klasse für sich. Mit zweimal Laufbestzeit gewann er klar vor dem Siegsdorfer Max Buchner und Markus Brence aus Bruckmühl. Die U14-Sieger waren Lilian Thiry vom SC Aising-Pang und Johannes Schmid vom SC Rosenheim.

Beim zweiten Slalom, der auch als Inngau-Schülermeisterschaft gewertet wurde, gab es bei den Mädchen ein ganz enges Match, das am Ende Luisa Klapprott knapp für sich entscheiden konnte. Silber ging an die heuer bisher glücklos agierende Anne Eifert und Bronze an Lena Spindler, beide vom SC Aising-Pang. Die ebenfalls um die Inngau-Medaillen mitmischende Nina Wattendorf hatte Pech. Zwei Tore vor dem Ziel im zweiten Lauf machte sie einen Torfehler und wurde disqualifiziert. Bei den Buben war für Linus Witte der Weg zum Inngaumeistertitel schon nach dem ersten Lauf frei, als Mitfavorit Marinus Röhl kurz zurücksteigen musste und weit zurückfiel. Mit Laufbestzeit im zweiten Durchgang konnte der sich dann aber doch noch über Bronze freuen. Die Silbermedaille sicherte sich der heuer immer stärker werdende Severin Ring vom TuS Raubling. In diesen Kampf um die Medaillen konnten die jüngeren Schüler U14 nicht eingreifen. Die Schnellsten waren hier Veronika Zinkl und Sebastian Weiss, beide vom SC Rosenheim.

Als abschließendes Highlight überreichte Inngau-Chef Christian Egger bei der Siegerehrung persönlich die SVI-Meisterschaftsmedaillen an die drei Schnellsten der Mädchen und Buben.

Die Ergebnisse:

Erster Slalom, U14w: 1. Lilian Thiry, SC Aising-Pang 1:26,34; 2. Leonie Bartholomeus, SC Traunstein; 3. Veronika Zinkl, SC Rosenheim; 4. Paula Thiry, SC Aising-Pang; 5. Franziska Häusl, SK Reichenhall.

U16w: 1. Nina Wattendorf, SC Rosenheim 1:25,04; 2. Luisa Klapprott und Michaela Spöck, beide WSV Samerberg, 1:25,70; 4. Laura Bartholomeus, SC Traunstein; 5. Johanna Wimmer, WSV Samerberg.

U14m: 1. Johannes Schmid, SC Rosenheim 1:26,65; 2. Benjamin Harwalik, SC Grassau; 3. Quirin Raubinger, WSV Reit im Winkl; 4. Sebastian Weiss; 5. Lorenz Schmid, beide SC Rosenheim.

U16m: 1. Marinus Röhl, SC Aising-Pang 1:19,07; 2. Max Buchner, TSV Siegsdorf 1:20,22; 3. Markus Brence, SV Bruckmühl 1:24,09; 4. Luca Resch, WSV Mitterfirmiansreut; 5. Severin Ring, TuS Raubling. Zweiter Slalom, U14w: 1. Veronika Zinkl 1:26,73; 2. Leonie Bartholomeus; 3. Liv Grete Ring, TuS Raubling; 4. Paula Thiry; 5. Carolin Rettenwender, TuS Raubling.

U16w: 1. Luisa Klapprott 1:24,16; 2. Anne Eifert, SC Aising-Pang 1:24,30; 3. Lena Spindler, SC Aising-Pang 1:24,53; 4. Chiara Pospiech, SC Ruhpolding, und Laura Bartholomeus; 6. Michaela Spöck.

U14m: 1. Sebastian Weiss 1:27,33; 2. Florian Eckstein, SC Ainring; 3. Johannes Schmid; 4. Moritz Beutlhauser, SC Traunstein; 5. Lorenz Schmid.

U16m: 1. Linus Witte, SC Aibling 1:18,25; 2. Severin Ring 1:25,04; 3. Marinus Röhl 1:25,43; 4. Dustin Maurer, SC Rosenheim; 5. Daniel Racko, SC Knoblauchsland.

Fotos SCHMID:

2x Luisa Klapprott, WSV Samerberg, wurde Inngau-Schülermeisterin im Slalom.

1x Immer spektakulär unterwegs: Marinus Röhl vom SC Aising-Pang.

2x Die Inngaumeister und Medaillengewinner (von links): Marinus Röhl, Lena Spindler, Luisa Klapprott, Linus Witte, Anne Eifert und Severin Ring.

(li. Inngau-Trainer Günther Gerhardt, r. Inngau-Chef Christian Egger)

 

Rainer Nitzsche

Nachrichten