See-, Insel- und Königsg´schichten bei Priener Führungen

Warum ist der König nie mit der Chiemseebahn gefahren? Wer war die einzige Frau der er sein Schloss Herrenchiemsee zeigte? Welcher Bau am See steht auf 1400 Pfählen? Diese und viele weitere Fragen, natürlich auch rund um König Ludwig II., werden bei den „See-Insel-Königs-G’schicht’n“ beantwortet. Die Seeführung vom Festland aus findet jeden Freitag bis einschließlich 10. Oktober auf einer kurzen Gehstrecke entlang am Chiemseeufer in Prien statt. Fragen über die Sehnsüchte und Träume des zurückgezogenen Königs, die zerbrechende politische Welt in der Mitte des 19. Jahrhunderts, die Götterdämmerung bis hin zu den unklaren Todesumständen beantwortet und diskutiert Orts- und Gästeführerin Helga Schömmer gemeinsam mit den Teilnehmern der Uferführung „See-Insel-Königs-G’schicht’n“, die jede Menge humoristische Details, kuriose Zahlen und Fakten über den berühmtesten König Bayerns und das Bayerische Meer bereit hält.
Die Seeführung vom Festland aus kostet 4 Euro für Erwachsene, Einheimische und Gästekarteninhaber bezahlen 2 Euro. Treffpunkt ist jeweils um 10.20 Uhr am Gleisende der Chiemseebahn in Prien/Stock. Die Führung ist auch für Rollstuhlfahrer geeignet. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

Weitere Informationen im Kur- und Tourismusbüro Prien, Alte Rathausstraße 11 unter Telefon +49 8051-69050 und www.tourismus.prien.de. Das Faltblatt „Führungen 2014 – Prien und Umgebung“ erhält man ebenfalls im Kur- und Tourismusbüro Prien.

Foto: Hötzelsperger – Chiemsee-Bahn, Teil der „G´schichten-Wanderung“ in Prien

Anton Hötzelsperger

Nachrichten

Freier Journalist, Leiter der Gäste-Information Samerberg