Schöner Bernauer Aufnocht der Staffestona-Trachtler

Bereits zum zweiten Mal veranstaltete der Trachtenverein „D’Staffelstoana“ Bernau einen „Bernauer Aufnocht“. Unter dem Motto „Bei uns dahoam“ fanden sich am Wochenende zahlreiche Gäste aber auch viele Einheimische im Saal des Gasthof „Kampenwand“ ein. Auch dieses Jahr blieb den Trachtlern das schöne Wetter verwehrt und so musste die für im Freien geplante Veranstaltung aufgrund des aufziehenden Gewitters in den Saal verlegt werden. Vorstand Franz Praßberger begrüßte die Besucher und erfreute sich besonders neben Bürgermeister und Gemeinderäte auch Gauvorstand Michi Huber aus Rottau unter die Ehrengäste zählen zu können. Durch das Programm führte Regina Müller. Besonders stolz sei der Verein, dass dieses Jahr erstmals wieder alle Tänze aufgeführt werden konnten, was die Jahre zuvor wegen der geringen Anzahl an Kindern nicht immer der Fall war. Mit viel Charme konnten die Buben und Mädchen der Kindergruppe mit Witzen das Publikum begeistern und sorgten für eine ausgelassene Stimmung im Saal. Musikalisch war dieser Abend geprägt durch das Zusammenspiel vereinseigener Musikgruppen. So konnten bereits die Jüngsten im Verein mit Hackbrett, Gitarre oder „Ziach“ ihr Können unter Beweis stellen. Die Kindergruppe begeisterten mit dem „Auftanz“ und dem Lied „Kikerikiki“. Besonders der Kronentanz der Jugend erfreute die Gäste. Hierbei konnten auch die neu gebundenen Bögen mit rot, weißen Blumen bewundert werden. „Goaßlschnalzen“, „Steirer“ und das Platteln der Aktiven durften natürlich nicht fehlen. Traditionell wurde das Programm mit dem „Sterntanz“ und dem Gedicht „Hoamatland-Heimatland“ beendet. Die gesammelten Spenden kommen der Kinder- und Jugendarbeit zu Gute und werden für neue Trachtenstoffe, Ausflug und Bastelaktionen verwendet. Mit einer Tanzrunde aufgespielt durch die „Lausbuam Musi“, fand der Abend einen gemütlichen Ausklang.

Bericht und Bilder: Veronika Bauer

Anton Hötzelsperger

Nachrichten

Freier Journalist, Leiter der Gäste-Information Samerberg