Samerberger bei Jubiläums-Veranstaltung der Otto-Eckart-Stiftung in München-Ost

Seit 20 Jahren gibt es die Stiftung Otto Eckart in München zur Unterstützung von kulturellen und sozialen Projekten. Die Stiftung rief Konsul Otto Eckart ins Leben, der in diesem Jahr im Alter von 80 Jahren verstarb. Otto Eckart übernahm 1966 als persönlich haftender Gesellschafter die Pfanni Werke Otto Eckart KG und baute das Unternehmen zu einem weit über die Grenzen hinaus agierenden Großkonzern in der Lebensmittelbranche aus.

Besonders eng verbunden war und ist die Familie Eckart mit der Gemeinde Samerberg, dort verbrachte Otto Eckart viele Jahre als Wahl-Samerberger. Auf dem Samerberg förderte er lange Zeit und viele Projekte, so dreimal die Samerberger Freilichtspiele, die Probenräume für den Trachtenverein Hochries-Samerberg und für die Musikkapelle Samerberg, die Orgelerneuerung in der Kirche St. Peter in Steinkirchen sowie viele weitere Projekte im kirchlichen, kulturellen und sozialen Bereich. Bei der Jubiläumsfeier der Stiftung im Werk 3 des Werksviertel München-Ost konnte Bürgermeister Georg Huber die Gemeinde Samerberg einem illustren Kreis von Ehrengästen, voran Landtagspräsidentin Barbara Stamm und S.K.H. Prinz Leopold von Bayern vorstellen. Musikalische unterstützt wurde er dabei von den Samerberger Weisenbläsern und den Samerberger Alphornbläsern unter der Leitung von Benedikt Paul. Auf großes Interesse stießen auch die Plattlerauftritte der Aktiven vom Trachtenverein Hochries-Samerberg mit Vorplattler Johannes Stuffer an der Spitze. An einem Informationsstand der Gäste-Information Samerberg konnten sich die Stiftungsfest-Besucher über die neuesten Publikationen vom Samerberg informieren, was rege angenommen wurde.

Fotos: Hötzelsperger –  Eindrücke vom Samerberger Auftritt bei de Festveranstaltung „20 Jahre Stiftung Otto Eckart“ in München-Ost.

Nähere Informationen: www.ottoeckart.de

Anton Hötzelsperger

Nachrichten

Freier Journalist, Leiter der Gäste-Information Samerberg