Roswitha Gruber, Nach mir kräht kein Schwein

Andrea Aschauer —  7. Januar 2016

Gruber-Nach mir kräht kein Schwein-V3.inddEine Frau geht ihren Weg

Nach einer wahren Begebenheit

In einem kleinen Dorf wächst Helena in einer bäuerlichen Großfamilie auf. Schon früh ins Arbeitsleben eingespannt, kann sie sich nichts anderes vorstellen, als selbst Landwirtin zu werden. Sie hat den Ehrgeiz, eine richtige Ausbildung zu durchlaufen, genau wie ihre männlichen Kollegen. Trotz aller Widerstände erreicht sie ihr Ziel und absolviert eine Ausbildung als Landwirtin – als einziges Mädchen unter 20 jungen Männern. Durch ihre frühe Heirat wird sie anschließend Bäuerin auf einem großen Hof, wo das Leben für sie viele Schicksalsschläge bereit hält. Doch die starke Frau lässt sich nicht unterkriegen. Mit Humor und Tatkraft schafft sie immer wieder einen Neuanfang.

In diesem Buch beleuchtet Roswitha Gruber nicht nur psychologisch und sozial interessante Aspekte, sie gewährt auch Einblicke in die rasante Entwicklung, die die Landwirtschaft genommen hat. Die Geschichte beruht auf einer wahren Begebenheit: Wie vor jedem Roman hat die Autorin auch diesmal ausführlich recherchiert und sich in langen, intensiven Gesprächen dem Schicksal ihrer Protagonistin angenähert. So ist ein besonders authentischer Roman entstanden, der die Geschichte einer starken Frau auf eindrückliche Weise erzählt.

Über die Autorin:

Roswitha Gruber, die in Reit im Winkl auf einem alten Bergbauernhof lebt, hat in den letzten Jahren mehr als 15 Bücher veröffentlicht, die ausnahmslos Bestseller geworden sind. Durch ihr großes Einfühlungsvermögen gewinnt sie schnell das Vertrauen ihrer Mitmenschen und schafft es, dass diese ihr vorbehaltlos ihre Schicksale schildern. Diese bringt sie dann in ihrer unnachahmlichen Art zu Papier. Roswitha Gruber widmet sich vor allem den Lebensgeschichten starker Frauen vom Land.

Bibliographische Angaben:

Roswitha Gruber

Nach mir kräht kein Schwein

ISBN: 978-3-475-54091-2

Preis:

[D] 9,95 €

[A] 10,30 €

[CH] 14,90 sFr.

Format: 11,8 x 18,8 cm

Laminierter Pappband

Andrea Aschauer

Nachrichten