Rosenheimer Wirte trafen sich im Gasthaus Weingast in Kematen

Zu einer Wirtinnen- und Wirteversammlung konnte BHG-Kreisvorsitzender Franz Bergmüller im Gasthaus Weingast als Vizevorsitzender des Bundessteuerausschusses über Aktuelles informieren. Erste Themen waren die Reform der Erbschaftssteuer und die Erneuerung der Kassensysteme, um beim Finanzamt bei einer Steuerprüfung keine Probleme zu bekommen. In Österreich wurde bereits eine Kassenpflicht eingeführt und dort gibt es bereits Veranstaltungsabsagen, da Vereine sich nicht in der Lage sehen, der Kassenpflicht gerecht zu werden. Das Tronksystem bei der Trinkgeldverteilung, die Sonn- und Feiertags-Zuschläge sowie die Mindestlohnaufzeichnung waren weitere Punkte der Erläuterungen von Franz Bergmüller. Wirt Rupert Weingast stellte hernach seinen Familienbetrieb mit zehn Festangestellten und 20 Aushilfen vor. Besonders beliebt im Gasthaus Weingast mit Biergarten und 150 Restaurantplätzen sind Hochzeitsfeierlichkeiten im Saal mit bis zu 250 Personen. Der Saal wurde vor acht Jahren neu gebaut und so konzipiert, dass auch kleinere Veranstaltungen möglich sind. Insgesamt können im Gasthaus Weingast 40 Personen auch übernachten, die gesamten Baukosten beliefen sich bei den jüngsten Modernisierungsmaßnahmen rund eine Million Euro.

Fotos: Gasthaus Weingast – Haus- und Innenansichten – In das Gasthaus wurden in jüngster Zeit eine Million Euro investiert.

Anton Hötzelsperger

Nachrichten

Freier Journalist, Leiter der Gäste-Information Samerberg