Rosenheim feiert 150 Jahre Stadterhebung mit Schmankerlstraße

Im Jubiläumsjahr der Stadt steht Ende September der Höhepunkt der Feierlichkeiten an. Am 27. und 28. September organisiert die Stadt gemeinsam mit vielen Partnern das große Jubiläumsfest anlässlich „150 Jahre Stadterhebung“.

Am 15. September 1864 unterzeichnete König Ludwig II. die Urkunde, die Rosenheim vom Markt zur Stadt erhob. Die königliche Initialzündung führte am Inn zu einem regelrechten Entwicklungsschub. Die Bevölkerungszahl stieg in den ersten 50 Jahren nach der Stadterhebung bis 1914 von 4.600 auf knapp 17.000 Einwohner. Phasenweise hatte Rosenheim in dieser Zeit, gemessen an der Einwohnerzahl, den prozentual höchsten Bevölkerungszuwachs aller Städte in Bayern. In dieser Epoche bildete sich auch der heutige Charakter der Stadt mit ihren weiterführenden Schulen, zahlreichen staatlichen Behörden, mit einem modernen Krankenhaus, mittelständisch strukturiertem Handel und Gewerbe, zahlreichen Einkaufsmöglichkeiten für jeden Bedarf sowie einem immer breiteren kulturellen Bildungs- und Unterhaltungsangebot. Aus dem spätmittelalterlichen Markt wurde eine durch Technisierung und Innovation geprägte moderne bayerische Stadt. Heute zählt Rosenheim in allen wesentlichen Belangen zu den zehn wichtigsten kreisfreien Städten Bayerns.

Die Rosenheimerinnen und Rosenheimer feierten ihre Stadterhebung am 28. September 1864 unter anderem im Salingarten. Der für die Koordination und Organisation des Jubiläumsprogramms eingesetzte Festausschuss schlug dem Stadtrat daher vor, das 150. Jubiläum am selben Tag und Ort zu feiern.

Zum Jubiläumsfest verwandelt sich der Salingarten am 27. und 28. September in eine Schmankerlstraße mit Live-Musik und Biergartenatmosphäre. Der Bayerische Bauernverband Rosenheim präsentiert regionale Produkte zum Verzehren vor Ort oder zum Mitnehmen. Am Samstag spielen zwischen 11 Uhr und 17 Uhr die Hinterberger Musikanten, der Spielmannszug Rosenheim und die Eisenbahnermusikkapelle Rosenheim auf.

Der eigentliche Jubiläumstag, Sonntag, der 28. September, beginnt um 10 Uhr mit einem interreligiösen Gebet auf der Plaza des KU’KO, zu dem die ganze Bevölkerung herzlich eingeladen ist.

Für die Rosenheimer Bürgerschaft geht es um 11 Uhr im Salingarten mit einem Musikfrühschoppen auf der Schmankerlstraße zünftig weiter. Für gute Stimmung sorgen die Musikkapelle „Am Wasn“ und später die Stadtkapelle Rosenheim. Der gleichzeitige Festakt mit Staatsministerin Ilse Aigner und Dr. Richard Loibl, dem Direktor des Hauses der Bayerischen Geschichte, im KU’KO kann aus Kapazitätsgründen nur mit geladenen Gästen stattfinden. Ab 14 Uhr rockt dann für alle im Salingarten die ANTENNE BAYERN Band.

Im Rahmenprogramm bietet ein großes Team an Veranstaltern ein umfangreiches und vielfältiges Angebot vor allem für Familien und kulturell Interessierte. Für Kinder gibt es im Salingarten einen Streichelzoo und auf der Plaza des KU’KO Zauberkunst mit Marco Stehböck.

Die Rosenheimer Hilfsorganisationen präsentieren sich auf einer Blaulichtmeile auf der Münchener Straße entlang des Salingartens mit historischen Uniformen, alten und neuen Fahrzeugen und einem attraktiven Kinderprogramm.

Die Rosenheimer Stadtführerzunft hat anlässlich „150 Jahre Rosenheim“ besondere Jubiläums-Stadtführungen erarbeitet. Treffpunkt ist stündlich ab 11.30 Uhr bis 16.30 Uhr auf der Plaza des KU’KO zu einem vergnüglichen Rundgang durch die Stadtgeschichte.

Außerdem gibt es an diesem Tag der offenen Museen und Galerien kostenlosen Eintritt in das Städtische Museum mit der gerade eröffneten Sonderausstellung „Rosenheim wird Stadt. Die goldenen Jahre 1864 – 1914“ und in das Innmuseum. Die Städtische Galerie bietet daneben Führungen des Kunstvereins um 11 und 16 Uhr sowie eine Depotführung um 14 Uhr, das Holztechnische Museum Führungen durch die Sonderausstellung „Holzstadt Rosenheim“ um 13 Uhr, 14.30 und 16 Uhr.
Der Lokschuppen veranstaltet kostenlose Kreativ-Workshops zur INKA-Ausstellung. Die Rosenheimer Kirchen haben sich der Idee angeschlossen und bieten einen Nachmittag der offenen Kirchen mit Führungen an.

Weitere Informationen sind auf der städtischen Homepage www.rosenheim.de unter dem Stichwort „Stadtjubiläum 2014“ zu finden.

Rosenheim feiert – feiern Sie mit!

Anton Hötzelsperger

Nachrichten

Freier Journalist, Leiter der Gäste-Information Samerberg