Ritas Bauerngarten – ein besonderer Gartenjuwel im Chiemgau

Gärten verzaubern viele Menschen – so auch die Besucher der Veranstaltung „Tag der Offenen Gartentür“ am 26. Juni diesen Jahres im Landkreis Rosenheim. Eine bilderreiche Nachbetrachtung von Wolfgang Dietzen aus dem Garten des Gaishackenerhofes bei Prien.Von den vom Veranstalter (s. unten) ausgewählten Gärten gehört der von Rita Stoib in Gaishaken bei Wildenwart zu den Schönsten der Region. Er wurde erst im Frühjahr 2006 angelegt und wird seither von Rita Stoib gepflegt und weiterentwickelt. Noch heute denkt Rita Stoib gerne daran zurück, als sie im Frühjahr des Jahres 2006 mit ihrem Mann zusammen endlich das Fundament für den Garten anlegen konnte. Die neue Anlage des Gartens war notwendig, da der alte Garten auf der Westseite des Bauernhofes einem Ausbau der Stallseite des Hofes zum Opfer fiel. Während einige Jahre ein Notgarten genutzt wurde, reifte nach und nach der Plan vom neuen, heutigen Bauerngarten. Rita Stoib, selbst aufgewachsen auf dem nicht weit entfernten Braunhof in Stupfa, hatte alle Voraussetzungen im Gepäck: viel Wissen und Begeisterung von ihrer Mutter Rita, von der sie in Kinder- und Jugendtagen viel lernen konnte und natürlich ihre eigene, leidenschaftliche Begeisterung für Gärten, ihr stetig erworbenes Wissen um die Pflanzen des Bauerngartens und deren Bedeutung für gesundes Essen und Gesundheit.

Der Garten wurde an der Ostseite des Hofes an einem ausgewählten Sonnenplatz in der vorhandenen Wiese nach dem klassischen Muster eines Bauerngarten angelegt. So besteht er aus vier Hauptbeeten, dem zentralen Rondell als Mittelbeet und den Rand-Beeten, die von einem wunderschönen Holzzaun, der von Ritas Mann Peter in winterlicher Handarbeit gefertigt worden ist, eingezäunt sind. Den Eingang schmückt ein prächtiger Rosenbogen. Neben den Gemüseklassikern sind im Garten eine außergewöhnliche Vielfalt an Garten- und Heilkräutern angebaut. Alle Kräuter sind mit einem liebevoll gestalteten Namensschild aus Holz, das den deutschen und den lateinischen Namen enthält, gekennzeichnet.

Zum Gesamtkunstwerk dieses Gartens gehören auch die Ziergärten, die vor und neben dem Wohntrakt des Bauernhauses angelegt sind. Prächtige Zierstauden, Ziersträucher, Rosen, Gartenblumen in großer Sortenvielfalt sowie sorgsam ausgewählter Gartenschmuck ließen bei den Besuchern das Herz höher schlagen. Der Bauerngarten und die prachtvoll angelegten Ziergärten von Rita Stoib gehören zu Recht zu den Highlights der ganztägigen Veranstaltung im Landkreis Rosenheim. Der Blick auf die Kommentare im aufgelegten Gästebuch verrät, wie die mehreren 100 Besucher den Besuch des Gartens erlebt haben: als Gartentraum, schönster Garten des Tages und nicht zu überbieten.

Sehen Sie selbst – denn Bilder sagen mehr als 1000 Worte

Bilder und Bericht: Wolfgang Dietzen

Veranstalter: „Tag der Offenen Gartentür“ am 26. Juni 2016:
Bezirksverband Oberbayern für Gartenkultur und Landespflege e.V.,
Kreisfachberater für Gartenkultur und  Landespflege an den Landratsämtern
Kreisverbände für Gartenbau und Landespflege mit den örtlichen Vereinen

Anton Hötzelsperger

Nachrichten

Freier Journalist, Leiter der Gäste-Information Samerberg