Regionale Produkte sind gut und wichtig – JHV vom Verein zur Regionalentwicklung RegRO

Zu seiner bereits 12. Jahreshauptversammlung kam der Verein zur Förderung der Regionalentwicklung im Raum Rosenheim e.V. (RegRO) im Gasthaus „Zur Post“ in Rohrdorf zusammen. Mitglieder sind der Landkreis und die Stadt Rosenheim, zahlreiche Kommunen aus dem Landkreis Rosenheim sowie die regionalen Banken, Brauereien und Molkereien. Auch Gastwirte, Bäcker und Metzger sowie der Tourismusverband Chiemsee-Alpenland und weitere Verbände gehören dazu.

Erster Vorstand Sebastian Friesinger konnte eine große Anzahl von Ehrengästen begrüßen und auf rund 30 von ihm für RegRo ehrenamtlich wahrgenommene Termine verweisen. Dazu gehörten der Milchtag in Wasserburg am Inn, die Bauernherbst-Eröffnung im Hofcafe Diernecker in Eiselfing, das 25jährige Jubiläum des Vorzeige-Bauernmarktes Rott, die Kooperation mit dem 2011 geschaffene Kompetenzzentrum für Ernährung (KErn) im Ressort des Bayerischen Staatsministeriums für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten, der Austausch mit den LEADER-Projekt-Gemeinden, der Apfelmarkt in Bad Feilnbach, die Präsentation des Landkreises Rosenheim auf der Grünen Woche in Berlin, eine weitere Vorstellung zusammen mit dem Entenwirt vom Samerberg auf der Neuen Messe in Rosenheim, die Bestückung von insgesamt 14 Christkindlmärkten mit regionalen Produkten auf der „Frisch vom Hof“ App, die RegRo zusammen mit den Volksbanken und Raiffeisenbanken in Stadt und Landkreis Rosenheim betreibt, das Bauernverbands-Projekt „Einkaufen auf dem Bauernhof“ dass natürlich in dieses Netzwerk mit eingebunden werden soll sowie mit dem Bayernbund die Mitarbeit bei dem Projekt „Die Zukunft unserer Dörfer“. „Nimm´s regional – Gutes von Chiemsee, Inn und Mangfall“ – so lautet das Motto der eigenen Vermarktungs-GmbH und diese entwickelt sich überaus gut. Darüber konnte Geschäftsführer Wolfgang Cerweny informieren. „2009 fingen wir mit drei Supermärkten, sieben Lieferanten und 40 Artikeln an, heute haben wir unsere über 100 Artikel von 16 Lieferanten in 53 EDEKA-Märkten“, so Wolfgang Cerweny, der die Organisation des Einkaufs und Ausfahrens mit fünf geringfügig Beschäftigten und bei wachsendem Umsatz bewerkstelligt. Neue Lieferanten und Produkte –mit Ausnahme von Frische-Produkten- sind jederzeit willkommen. Derzeitiger Juli-Renner bei den hochsommerlichen Temperaturen ist das Rinser-Eis der Familie Gschwendtner. Neu und erfolgreich im Angebot sind heuer Frühkartoffeln und Kartoffeln aus dem „Kartoffel-Land Aying“. Kassier Josef Steingraber konnte nach einer Prüfung der Kassenunterlagen durch ein Steuerbüro allseitige Entlastung erfahren. Seinem Bericht zufolge kamen für die Drucklegung des Bauernherbstkalenders Spenden in Höhe von rund 8.500 Euro zusammen, stärkster Sponsor mit 3.000 Euro waren wiederum die Volksbanken und Raiffeisenbanken in Stadt und Landkreis Rosenheim. Landrat Wolfgang Berthaler sprach in seinem Grußwort von einer effektiven Gemeinschaft und einem stolzen Ergebnis und er bat, heimische Erzeugnisse noch mehr bei Einkäufen, Geschenkkörben und Veranstaltungen zu berücksichtigen. Für das Wochenende vom 14. bis 16. Januar 2016 gab der Landrat bekannt, dass der Landkreis mit den Bürgermeistern sowie mit weiteren Vertretern von Firmen und Anbietern zur Grünen Woche nach Berlin reisen wird. (Über den Fachvortrag von Arno Bruder über Honig und Bienen berichten wir noch gesondert).

Foto: Hötzelsperger
Bei der JHV des Vereins RegRO in Rohrdorf sitzend von links: Arno Bruder, Fachberater Bienenzucht, Landrat Wolfgang Berthaler und Vorsitzender Sebastian Friesinger, stehend Kassier Josef Steingraber vom BBV und Stellvertretende Vorsitzende Christina Pfaffinger vom Tourismusverband Chiemsee-Alpenland.

 

Anton Hötzelsperger

Nachrichten

Freier Journalist, Leiter der Gäste-Information Samerberg