Reger Zuspruch beim Volkstanzkurs in Rosenheim

„Wenn ab Ostern wieder getanzt werden darf, dann sollt ma’s auch können“ – das meint Andreas Grün vom Volkstanzkreis Rosenheim zum derzeitigen Volkstanzkurs mit starker Beteiligung.

Rund 40 Teilnehmer hat  der Volkstanzkurs im Pfarrheim St. Michael in Rosenheim, den der Rosenheimer Volkstanzkreis gerade ausrichtet. Manche wollen ihre Kenntnisse aus dem Kurs im vorigen Jahr auffrischen, die meisten Besucher sind aber Neueinsteiger. Vom Auftanz über Bauernmadl, Hiatamadl bis zur Sternpolka lernen die Teilnehmer die Chiemgauer Volkstänze so, wie sie Georg von Kaufmann aufgezeichnet hat, und natürlich darf auch die Münchner Française nicht fehlen. Aber noch etwas bekommen die Besucher mit auf den Weg, etwas, was schon dem Kaufmann Schorsch immer wichtig war: Volkstanz muss Spass machen. Gradausgehen und Walzer tanzen sollte man können, alles andere wird den Kursbesuchern vom Ersten Vorstand des Volkstanzkreises, Herbert Bogensberger, und seiner Frau Maria sowie vom Zweiten Vorstand Christian Hengstberger vermittelt. Damit reiht sich dieser Kurs ein in die weit über 100 Volkstanzkurse, die das Ehepaar Bogensberger in den letzten gut 50 Jahren schon gehalten hat, und auch Christian Hengstberger hat als Leiter von Volkstanz­kursen schon einige Erfahrung.

Schöne Volkstänze gibt es auch in der Nachbarschaft zum Chiemgau, beispielsweise in Niederbayern oder in Österreich, und der eine oder andere wird auch bei uns gelegentlich getanzt. Deswegen hat sich der Volks­tanz­kreis Rosenheim dazu entschlossen, bei entsprechendem Interesse am Montag, 3. April, um 20 Uhr einen zusätzlichen Kursabend anzubieten, an dem dann ein paar ein bissl anspruchsvollere Volkstänze aus der Nach­barschaft erlernt werden können. Wen’s interessiert, der ist herzlich zum Kommen und Mitmachen eingeladen; der Kostenbeitrag pro Person beträgt gerade einmal zwei Euro. Den Abschluss des Kurses bildet das Frühjahrstanzl am 28. April um 20 Uhr beim Kistlerwirt in Bad Feilnbach, zu dem der Rosenheimer Volkstanzkreis die Oberlauser Tanzlmusi aufspielen lassen wird. Damit auch da alle unbe­schwert mittanzen können, wird Herbert Bogensberger als Tanzlführer in bewährter Weise die Chiem­gauer Volkstänze jeweils kurz vorzeigen.

Das Foto zeigt Herbert und Maria Bogensberger, wie sie grad einen der Chiemgauer Tänze vorzeigen.

 

Anton Hötzelsperger

Nachrichten

Freier Journalist, Leiter der Gäste-Information Samerberg